Foto: Shutterstock.com

Welches Werkzeug nimmt man, um Fliesen abzuschlagen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:33
Fliesen abschlagen ist eine Arbeit, die mit Staub, Dreck und Lärm verbunden ist.

Fliesen abzuschlagen ist eine Arbeit, die mit Staub, Dreck und Lärm verbunden ist. Dazu gesellt sich noch das Verletzungsrisiko, wie es bei allen Bauarbeiten gegeben ist. Nicht zuletzt aus diesem Grunde ist auf geeignetes und qualitativ hochwertiges Werkzeug zu achten, damit das Vorhaben auch zur eigenen Zufriedenheit gelingt. 

Dinge die benötigt werden

Die Liste der Werkzeuge orientiert sich am beabsichtigten Arbeitsumfang, denn eine einzelne Fliese abschlagen ist weniger dramatisch, als einen kompletten Küchenboden neu zu belegen. Eine Aufzählung, in der für jeden Zweck etwas dabei ist, sieht so aus:

  • Hammer
  • normaler Meißel (mit Handschutz) oder breiter Meißel
  • Spachtel zum Abstoßen und Beispachteln
  • Stahlbürste zum Glätten
  • Spachtelmasse 
  • Schutzbrille, Handschuhe, Staubmaske, Knieschutz (wenn man auf dem Boden arbeitet)
  • angefeuchtete Decken oder Abdeckfolien
  • Vibrationssäge


Dreht es sich um ein größeres Vorhaben, wären die folgenden Werkzeuge nützlich:

  • Bohrhammer 
  • dazu ein breiter Fliesenmeißel
  • Schleifmaschine (Estrich)
  • Handschleifmaschine
  • Bodenstripper
  • Multifräse für Fliesenkleber

Ratschläge für die Praxis

Muss man nur eine oder wenige Fliesen abschlagen, ist es manchmal schwierig, innerhalb eines Feldes einzelne Fliesen sauber zu entfernen, ohne die angrenzenden Kanten zu beschädigen. Eine Vibrationssäge mit vorgesetztem Tauchwerkzeug kann hierbei die Fugenmasse sauber entfernen und eignet sich je nach Ausstattung auch als Dreieckschleifer für den Untergrund. Natürlich kann diese Arbeit auch bei sorgfältiger Vorgehensweise mit Hammer und Meißel durchgeführt werden. Allerdings sollte dabei eine Schutzbrille getragen werden, denn mit splitternden Fliesen ist immer zu rechnen. Durch geeignete Arbeitshandschuhe lassen sich Schnittverletzungen an den messerscharfen Bruchkanten vermeiden und die Verwendung einer simplen Staubschutzmaske mit Gummizug ist ebenfalls sinnvoll. Auch sollte der Rest der Wohnung – sofern es sich nicht um einen Rohbau oder untergeordneten Raum handelt – mit angefeuchteten Decken oder anderem Material vor dem lästigen Staub geschützt werden, denn der kriecht auch in die letzte Ritze. 



Bearbeitung großer Bereiche an Wand und Boden

Mit dem breiten Fliesenmeißel am Bohrhammer kann man schnell große Plattenflächen abheben und den Untergrund vom Kleber befreien. Allerdings sollte der Meißel grundsätzlich flach angesetzt werden, damit anschließend nicht so viel mit Spachtelmasse ausgebessert werden muss. Arbeitet man mit einem normalen Meißel an der Maschine, rutscht man schnell in den Untergrund. Dann besteht Gefahr für darin verborgene Leitungen.
Geflieste Böden lassen sich bequem mit einem Elektrostripper säubern. Dabei handelt es sich um einen beschwerten und pulsierenden Keil, der über den Boden gerollt wird. So werden Fliesen und Kleber in einem Arbeitsgang entfernt. Je nach Untergrund kann bei großen Flächen zur nachträglichen Bearbeitung ein Estrich-Schleifer sinnvoll sein. Solche und andere Geräte leiht man sich vorteilhaft im Fachhandel oder Baumarkt. Wenn Fliesenkleber gar nicht verschwinden will, kann auch eine Fräse verwendet werden, die Fliesen abschlagen erträglicher gestaltet. 

 

Kommentare