Foto: Shutterstock.com

Wie befestigt man einen Saugnapf garantiert fest?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:46
Sicher haben Sie sich auch schon einmal geärgert - schwache Saugnäpfe, die sich immer wieder lösen.

Sicher haben Sie sich auch schon einmal geärgert, wenn der Handtuchhalter im Bad samt Handtuch täglich herunter fällt oder die Kochlöffel mit lautem Scheppern auf der Arbeitsplatte landen. Schwache Saugnäpfe, unebene Oberflächen oder schlicht zu schwerer Behang sind die Gründe dafür. Aber wie schafft man Abhilfe?

Bohren ist in Mietwohnungen oft nicht erwünscht oder gar nicht erlaubt, und schöner ist es ja sowieso, die Halterungen nach Gebrauch rückstandlos wieder entfernen zu können. Was also tun, um Saugnäpfe ganz sicher und garantiert bombenfest zu befestigen?

  1. Wichtig ist, die Oberfläche, an der der Saugnapf befestigt werden soll, immer gründlich zu reinigen und absolut fettfrei vorzubereiten. Am besten eignet sich hierfür ein alkoholhaltiges Reinigungsmittel. Auch Zitronen- oder Essigsäure eignet sich optimal. 
  2. Eine Möglichkeit für größeren Halt ist es, den Saugnapf mit einfachem Haarsprays zu besprühen. Anders als bei den Haaren gilt hier nicht: "Weniger ist mehr", sie können Getrost den stärksten Haarlack aufsprühen, der Ihnen in die Hände fällt. Aufsprühen, kurz antrocknen lassen, Saugnapf kräftig andrücken - fertig! 
  3. Im Badezimmer wird auch diese Lösung leider irgendwann wieder abfallen, da der Haarsprayfilm sich durch die hohe Luftfeuchtigkeit in Nassräumen irgendwann "aufweicht" und die Klebekraft nachlässt. 
  4. Auch Eiweiss ist ein "Geheimtipp", einfach die Klebefläche dünn bestreichen und abwarten, generell empfiehlt es sich sowieso immer, den Saugnapf erstmal ohne Beschwerung antrocknen zu lassen. So verhindert man auch, dass in der "Testphase" alles herunterfällt und kaputt geht bzw. schmutzig wird. 
  5. Wenn das alles nicht hilft, weil der Untergrund uneben ist, hilft einfaches Sanitärsilikon aus dem Baumarkt. Zwischen Fliese und Saugnapf aufgetragen, hält die Befestigung garantiert. Zum Entfernen eignet sich später ein Schaber, wie man ihn auch zum Reinigen des Cerankochfeldes nutzt. 
  6. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Kommentare