Foto: Shutterstock.com

Wie befreit man einen verstopften Abfluss?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:43
Der wohl gängigste verstopfte Abfluss ist der der Dusche oder der Badewanne.

Verstopfte Abflüsse sind keine Seltenheit. Der wohl gängigste verstopfte Abfluss ist der der Dusche oder der Badewanne. Ausgefallene Haare verbinden sich zu dickeren Bündeln und verengen durch ihre Festsetzung am Rohr den Durchgang soweit, dass es zu einer Verstopfung kommt.
Weiterhin sind die Abflüsse Waschbecken häufig betroffen. Durch verhärtete Seifenrückstände oder ins Rohr gelangte Essensreste kommt es zu einer Verhinderung des sauberen Abflusses des Beckeninhalts.
Die dritthäufigste Verstopfung tritt bei Toiletten auf. Oft genügt ein Zuviel an Papier, um einen Toilettenabfluss völlig zu blockieren.

  • Achten Sie bei der Verwendung von chemischen Reinigern unbedingt auf die Gebrauchsanweisung auf der Verpackung. 
  • Chemische Reiniger sind giftig und die Verwendung muss zielgerichtet erfolgen.

  • Ein chemisches Reinigungsmittel für tiefere Rohrverstopfungen in Dusche oder WC
  • Eine Haushaltspapierrolle zur Entfernung grober Reste
  • Einweghandschuhe zur Reinigung mit der Hand
  • Eine Pinzette zur Entfernung von Haaren
  • Eine Gummiglocke für die Verwendung in der Toilette

Seien Sie sich im Klaren darüber, um welche Art von Verstopfung es sich in der jeweiligen Situation handelt. So verhindern Sie, dass Sie unnötigen Aufwand betreiben.

  1. Erstens: Schauen Sie sich den Abfluss genau an. Oft liegt die Verstopfungen an einer Blockierung des Siebs, das den Abfluss bedeckt und groben Schmutz auffangen soll. Finden Sie dort Haare oder Essensreste, fahren Sie fort mit Punkt Zwei. Können Sie keine Verschmutzungen ausmachen und liegt die Verstopfung bei der Toilette vor, fahren Sie fort mit Punkt Drei. Wenn die Verstopfung in der Dusche oder dem Bad vorliegt, fahren Sei fort mit Punkt Vier.
  2. Zweitens: Nutzen Sie Papier, um grobe Essensreste aufzulesen oder entfernen Sie sie mit den (behandschuhten) Fingern. Nutzen Sie eine Pinzette zur Entfernung von Haaren aus dem Abfluss der Dusche oder der Badewanne. Oft haben Sie die Ursache der Verstopfung nun schon beseitigt.
  3. Drittens: Nutzen Sie die Gummiglocke und pressen Sie sie einige Male gegen den Abfluss. In der Regel werden Verstopfungsursachen somit angesaugt und können daraufhin leicht mit der regulären Spülung entfernt oder mit den (behandschuhten) Händen herausgelesen werden.
  4. Viertens: Verwenden Sie einen chemischen Reiniger, beispielsweise in Pulver- oder Flüssigkeitsform. Achten Sie dabei auf die Verpackungshinweise! Mit einem chemischen Reiniger können grundsätzlich alle Rohre gereinigt werden, ihre Benutzung sollte jedoch nur erfolgen, wenn keine der anderen Möglichkeiten zum Erfolg führt.

Kommentare