Foto: Shutterstock.com

Wie entfernt man Wachsflecken aus einem Teppich?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Vom Schreck abgesehen ist damit allerdings kein großer Schaden entstanden.

Kerzen sind in aller Regel recht labil aufgestellt, einen Augenblick der Unachtsamkeit ein kleiner Stoß und das Unglück ist geschehen, das heiße Wachs ergießt sich über den mehr oder weniger kostbaren Teppich. Vom Schreck abgesehen ist damit allerdings kein großer Schaden entstanden, wenn man sich zu helfen weiß.

Im Prinzip lässt sich ein solcher Wachsflecken leicht entfernen, in dem man sich seiner thermischen Eigenschaften bedient und Hitze über 40°C oder wenn notwendig extreme Kälte einwirken lässt. Vom heiß Auswaschen und der Behandlung mit Kältespray soll hier abgesehen werden, da die Großmuttermethode genauso wirksam und einfacher in der Anwendung ist.

  • Von der Verbrennungsgefahr am heißen Bügeleisen abgesehen, vorsichtshalber sollten Schutzhandschuhe verwendet werden, ist nur zu beachten, das Kunstfaserteppiche unter zu starker Hitzeeinwirkung Schaden leiden können, in diesem Fall mit der Bügeleisenschaltstufe 1 (etwa 60°C) anfangen.

Dazu erforderlich ist lediglich

  • ein handelsübliches Bügeleisen
  • saugfähiger Stoff (gerne verwendet Löschpapier, die in jedem Haushalt vorhandene Küchenrolle genügt ebenfalls)
  • bei gefärbten Kerzen kann eine Nachbehandlung mit Waschbenzin erforderliche sein.

  1. Wenn notwendig vorsichtig versuchen die erhabene Wachsmasse mit einem Messer, dass über eine möglichst breite Klinge verfügt, abtragen.
  2. Zwei Blätter Küchenkrepp oder Löschpapier auf den Flecken legen und mit dem Bügeleisen bei Schaltstufe 2 (etwa 80°C) behutsam darüber bügeln, bis sichtbar verflüssigtes Wachs aufgenommen wird.
  3. Den Vorgang geduldig mehrfach wiederholen, bis erkennbar kein Wachs mehr aufgenommen wird, entsprechend sollte dann auch kein Wachs mehr im Teppich vorhanden sein.
  4. Bei gefärbtem Wachs nun abschließend die Verfärbung sparsam mit Waschbenzin tränken und nach kurzer Einwirkungszeit ebenfalls mit Küchenkrepp, Löschpapier, einem saugfähigem Tuch oder ähnlichem aufnehmen.
  5. Auch diesen Vorgang ebenfalls geduldig wiederholen, bis sich das gewünschte Ergebnis einstellt.
  6. Sollte dieses Verfahren nicht funktionieren, dann haben sie ein ein anderes Material als Wachs verschüttet und ein neuer Teppich ist fällig.

Kommentare