Foto: Shutterstock.com

Wie entfernt man Wasserflecken von Holzmöbeln?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:46
Holzmöbel bieten in ihrem Charme und ihrem Flair eine warme und natürliche Wohnraumgestaltung.
Sicher sind diese Möbel auch einer besonderen Pflege zu unterziehen, denn man möchte noch lange etwas von seinen Möbeln haben. Allerdings kommt oft ein Aufschrei, wenn auf dem geliebten Wohnzimmertisch oder auf den Badmöbeln ein Wasserfleck zu sichten ist. Dies ist zwar in diesem Augenblick nicht schön, kann aber mit einfachen Mitteln behoben werden. Hierzu kann man verschiedene Methoden anwenden. Je nachdem welche einem am genehmsten ist, kann man diese auch mal an einer unsichtbaren Stelle oder an einem Musterstück probieren, denn etwas Geschick dabei wäre schon ganz nützlich.

Zigarrenasche oder Zigarettenasche mit Olivenöl oder Sonnenblumenöl

  1. Diese Zutaten mischt man miteinander. Dann taucht man ein weiches Tuch mit den Fingern in diese Mischung, und reibt über die Wasserflecken, bis sie nicht mehr zu sehen sind.

 

Zigarrenasche oder Zigarettenasche mit Butter und Mayonnaise 

  1. Die Zutaten werden in kleinen Mengen vermischt, und mittels eines weichen Tuches auf die Fläche aufgetragen. 
  2. Durch ein über die Fläche reiben, werden die Wasserflecken beseitigt und die Masse wirkt als eine Art Politur.


Zahnpasta

  1. Auf ein Tuch wird etwas Zahnpasta gegeben. Mit der Zahnpasta auf dem Tuch wird über den Wasserfleck sanft gerieben, bis der Fleck sich auflöst. Kann man den Fleck nicht mehr sehen, ist mit einem trockenen Tuch nochmals die Fläche zu säubern.
  2. Je nach Holzart und Alter des Wasserfleckes kann es durchaus sein, dass man die ganze Prozedur nochmals wiederholen muss. 
  3. Daher ist sehr wichtig, wenn man ganz frisch einen Wasserfleck feststellt, diesen möglichst sofort mit einem trockenen Tuch oder mit einem Blatt einer Papierküchenrolle zu entfernen. 
  4. Bei alten Flecken können auch Haushaltsmittel schlicht versagen, und man muss dann die ganze Fläche komplett behandeln. Die Variante 1 und 2 sind in ihrer Anwendung eigentlich schonende Verfahren. 
  5. Sehr vorsichtig sollte man mit Variante 3 – Zahnpasta- umgehen. 
  6. Die Zahnpasta wirkt wie ein Schmirgel, und kann bei zu intensiver Anwendung zu Schädigungen führen.
  7. Nach Anwendung aller 3 Varianten ist auf jeden Fall die Fläche trocken und sauber mit einem weichen Tuch zu reiben. 
  8. Daran anschließend mit einer passenden Politur die gesamte Fläche des Möbelstückes pfleglich zu polieren. 
  9. Von einer punktuellen Politur ist abzuraten, da es zu sichtbaren Flächenbildungen kommen kann.

Kommentare