Foto: Shutterstock.com

Wie entfeuchtet man einen Keller?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:46
Nässe im Keller gefährdet nicht nur die Gesundheit sondern senkt auch den Wert einer Immobillie.

Viele Hausbesitzer kennen die Symptome. Im Keller blättert der Putz ab, die Luft riecht abgestanden, Schimmelflecken bilden sich. Nässe im Keller gefährdet nicht nur die Gesundheit der Hausbewohner, sondern senkt auch deutlich den Wert einer Immobilie.

  • Ein Sachverständiger oder ein Gutachter: Er muss die Ursache der Nässe feststellen. 
  • Handwerker: Handwerkliches Geschick ist notwendig um die Ursache zu beseitigen.
  • Trocknungsgeräte: Sie können gekauft oder gemietet werden.

  1. Die Ursache muss schnell gefunden werden. Nur so können irreparable Schäden am Haus und an der Gesundheit der Bewohner vermieden werden.
  2. Ein erfahrener Gutachter sollte mit der Suche nach der Ursache betraut werden. (Versicherungsschaden?)
  3. Erst wenn die Ursache gefunden wurde, kann mit der Trocknung begonnen werden.
  4. Wählen Sie leistungsstarke Trocknungsgeräte mit möglichst niedrigem Stromverbrauch. Die Kosten der Trocknung könnten sonst durch Strom- und Mietkosten erheblich steigen. Trotzdem lohnt sich die Miete der Trocknungsgeräte, da ein Kauf teurer wäre.

Kommentare