Foto: Shutterstock.com

Wie entkalkt man einen Wasserkocher?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:45
In Gegenden mit sehr hartem Wasser kommt man kaum mit dem Entkalken des Wasserkochers nach.

In Gegenden mit sehr hartem Wasser kommt man kaum mit dem Entkalken des Wasserkochers oder der Kaffeemaschine nach. Es bilden sich bei regelmäßigem Gebrauch dicke Kalkschichten im Gerät, die nicht nur unappetitlich aussehen, sondern auch kleine Kalkteilchen in das gekochte Wasser abgeben, die man dann anschließend in seinem Tee oder Kaffee wieder findet. Obendrauf ist Kalk ein wahrer Energiefresser, denn es muss mehr Strom aufgewendet werden, um das Wasser zu erhitzen.

  • Auch die Industrie hat sich dieses Problems angenommen und bringt reihenweise Kalkentferner auf den Markt, die im Vergleich zu den altbewährten Hausmitteln wesentlich teurer sind. 
  • Es gibt mehrere Möglichkeiten der ständigen Verkalkung Einhalt zu gebieten. Viel günstiger und umweltfreundlicher lässt sich Kalk mithilfe von Essigessenz oder Zitronensäure entfernen. 
  • Essigessenz bekommt man bereits unter einem Euro in jedem Supermarkt, Zitronensäure kann man in jedem gut sortierten Drogeriemarkt kaufen. Auf beide Methoden werden wir eingehen.

  1. Man nimmt je nach Verkalkung einen Schuss Essigessenz und lässt diesen im Wasserkocher eine Weile aufkochen. Vorsicht: Nicht in geschlossenen Räumen arbeiten, da Essigessenz einen sehr starken, stechenden Geruch annimmt und Brennen in den Augen verursachen kann! Am besten bewährt hat sich die Arbeit bei geöffnetem Fenster. 
  2. Nachdem die Essenz aufgekocht wurde, spülen wir den Wasserkocher gründlich aus. Fertig! 
  3. Bewährt hat sich mit Essigessenz auch die Kalkentfernung bei Duschköpfen oder Abflusssieben, auch manche verkalkte Badewanne oder ein verkalktes Waschbecken lassen sich so kostengünstig vom lästigen, hässlichen Kalk entfernen. 
  4. Da manche Materialien keine Essigessenz vertragen, auf jeden Fall vorher an einer unauffälligen Stelle testen! Ein wenig von der Essenz einreiben, mit kochendem Wasser nachspülen, fertig!
  5. Beim Entkalken mit Zitronensäure wird mit weniger hoch konzentrierter Säure gearbeitet, effektiv ist diese Methode dennoch.
  6. Da Zitronensäure meist in Pulverform angeboten wird, muss man zunächst die Säure in (kaltem) Wasser auflösen. 
  7. Hierfür nimmt man 2-3 Teelöffel, und verrührt diese gut. Anschließend gießt man das Gebräu vorsichtig in den Tank der Kaffeemaschine oder in den Wasserkocher und lässt die Flüssigkeit aufkochen.
  8. Anschließend wieder gründlich mit kaltem Wasser nachspülen. Bei Kaffeemaschinen 1-2 Durchgänge mit normalem Wasser laufen lassen, damit Überreste der Lösung ausgespült werden. Fertig!

Kommentare