Foto: Shutterstock.com

Wie entlüftet man einen Heizkörper?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:50
Luft im Heizungskreislauf. Jetzt ist Entlüften angesagt.

Gluckernde Geräusche und ein nicht warm werdender Heizkörper sind die ersten Warnsignale. Luft im Heizungskreislauf. Jetzt ist Entlüften angesagt.

  • Dazu brauchen sie einen speziellen Entlüftungsschlüssel, der einem ermöglicht, das Ventil am Heizkörper zu bedienen. 
  • Wichtig wäre noch ein kleines Gefäß zum Auffangen des Wasser und ein Lappen zum Aufwischen.

  1. Stellen sie die Umwälzanlage für das Heizwasser ab, damit die Luft nicht im Heizkreislauf umher gewirbelt wird. 
  2. Das Entlüftungsventil liegt am Heizkörper meistens am entgegengesetzten Ende des Heizungsventils. Es hat in der Mitte einen Vierkant aus Metall, auf den der Entlüftungsschlüssel genau passt. 
  3. Um den Boden vor auslaufendem Wasser zu schützen, legen sie unter das Ventil den Lappen, halten das Gefäß an das Ventil und drehen es auf. 
  4. Drehen sie nach links, nun müssen sie die auszischende Luft hören. 
  5. Die Entlüftungsschraube bitte nicht ganz herausdrehen, da sonst das Ventil herausfällt und das Wasser ausströmen kann. 
  6. Hören die Blubbergeräusche auf und kommt schon langsam Wasser, können sie das Ventil wieder zudrehen. Diese Arbeit sollten sie an allen Heizkörpern vornehmen.
  7. Es ist nun wichtig, den Stand des Heizungswassers an der Armatur neben der Heizung zu überprüfen. 
  8. Meistens ist es nötig, frisches Wasser nachlaufen zu lassen, da das Entlüften wieder Platz im Heizkreislauf geschaffen hat. 
  9. Nun kann man die Umwälzpumpe wieder einschalten, die Wohnung wird jetzt warm.

Kommentare