Foto: Shutterstock.com

Wie ersetzt man eine kaputte Fliese?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Eine kaputte Fliese, sei es an der Wand oder auf dem Fußboden, zieht immer alle Blicke auf sich.
Die Beschädigung kann noch so klein sein, übersehen wird man sie nie. Die einzige Möglichkeit, die Abhilfe schafft, ist die defekte Fliese zu ersetzen. Mit etwas handwerklichem Geschick, dem notwendigen Werkzeug und mindestens einer Ersatzfliese ist das Austauschen einer kaputten Fliese kein Problem.

  • Fliesen gehen leicht kaputt, ein vorsichtiges Arbeiten ist daher oberste Priorität. 
  • Beim Ersetzen der defekten Fliese sollten angrenzende Fliesen nicht beschädigten werden. 
  • Zu viel Kraft oder eine unvorsichtige Herangehensweise richten nur weiteren Schaden an.

  • Hammer und Meißel
  • kleiner Eimer
  • schnell trocknenden Fliesenkleber
  • Fugenmörtel
  • Spachtel
  • eventuell Bohrmaschine mit Rührwerk
  • Ersatzfliese
  • Putzschwamm

  1. Zunächst wird die alte Fliese entfernt. Mit dem Hammer und dem Meißel wird die Fliese vorsichtig zerkleinert und entfernt. Anschließend die angrenzende Fuge ebenfalls abklopfen.
  2. Mit den gleichen Werkzeugen wird nun der Untergrund von restlichen Kleberesten befreit und gereinigt.
  3. In einem kleinen Eimer rührt man nun den Fliesenkleber an, eine kleine Menge ist ausreichend. 
  4. Das Anrühren kann mit dem Spachtel oder bequemerweise mit der Bohrmaschine samt Rührwerk erledigt werden. Der fertige, nicht zu feuchte Kleber wird nun auf die freie Stelle gegeben.
  5. Auf den Kleber wird nun die Ersatzfliese vorsichtig gedrückt. Zu den angrenzenden Fliesen sollte ein gleichmäßiger Abstand eingehalten werden, das sieht später besser aus. 
  6. Damit die Fliese hält, wartet man nun, bis der Kleber nach wenigen Minuten aushärtet. In dieser Zeit kann man den Fugenmörtel anrühren.
  7. Zum Abschluss der Erneuerungsarbeiten wird der Fugenmörtel zwischen die Fugen gegeben und gleichmäßig verteilt. 
  8. Nach kurzer Zeit trocknet der Fugenmörtel und die Fliese kann mit einem haushaltsüblichen Putzschwamm gereinigt werden. 
  9. Die Arbeit ist nun abgeschlossen, die defekte Fliese beseitigt und das Erscheinungsbild der Wand bzw. des Bodens ist wieder hergestellt.

Kommentare