Foto: Shutterstock.com

Wie hält man Gummi geschmeidig und langlebig?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:45
Um dieses Gummi geschmeidig zu halten, gibt es einige Methoden um dies zu erreichen..

In der heutigen Zeit werden an vielen Stellen Gummistoffe eingesetzt, sei es am Auto (Reifen), beim Fahrrad oder bei Dichtungen im Haus und Garten. Dabei ist es wichtig, dass das Gummi immer eine geschmeidige Konsistenz hat und nicht zu hart ist, was zu rissen führen kann. Weiterhin kann es gefährlich werden, wenn zum Beispiel der Gummi des Autoreifens schon rissig ist und man damit fährt. Um dieses Gummi geschmeidig zu halten und dafür zu sorgen, dass er lange nutzbar bleibt, gibt es einige Methoden um dies zu erreichen.

  • Zu beachten bei der Behandlung von Gummi mit dem Oben genannten Mitteln ist vor allem, das man Handschuhe tragen sollte, da einige dieser Substanzen reizend auf die Haut wirken. 
  • Weiterhin können mehrere dieser Stoffe in Verbringung mit dem Gummi giftige Gase entwickeln, daher sollte man einen Atemschutz tragen und die Arbeit an der frischen Luft durchführen. 
  • Außerdem ist darauf zu achten, dass man es nicht mit der Behandlung übertreibt, da dies sonst das Gegenteil von dem bewirken kann und das Gummi gänzlich kaputt geht.

Um Gummi geschmeidig zu halten, braucht man unter anderem:

  • Talkumpuder (auch French Chalk genannt)
  • Glycerin (ein Alkohol)
  • Silikonöl
  • Reifenpflegespray
  • oder Hirschtalg.
  • Es gibt aber auch Hausmittel wie Essigsäureessenz mit Spiritus oder die Behandlung mit kochendem Wasser.
  • Um die Prozedur am Gummi durchzuführen, braucht man unter anderem ein Tuch, am besten eins aus Baumwolle oder Leder, um die verschiedenen Stoffe in den Gummi einzuarbeiten. 
  • Außerdem sollte man Handschuhe und eine Atemmaske bereitlegen (da machen Soffe reizend wirken).

  1. Je nach Mittel geht man anders vor, um den Gummi geschmeidig zu halten oder wieder geschmeidig zu machen. 
  2. So muss man zum Beispiel das Talkumpuder auf den Gummi aufstäuben und es mit einen Tuch oder der behandschuhten Hand verteilen. 
  3. Dies sollte man in regelmäßigen Abständen öfter durchführen. 
  4. Das Glycerin und das Silikonöl gibt es unter anderem als Spray oder als Stift, die man einfach nur auf die betreffende Stelle aufsprühe beziehungsweise auftragen muss, um es dann einwirken zu lassen. 
  5. Dasselbe gilt für das Reifenspray und den Hirschtalg, wobei man oft auch zwei Anwendungen durchführen muss.
  6. Die Essigsäureessenz mit dem Spiritus sollte mit einem Tuch aufgetragen werden, wobei es unbedingt notwenig ist, Handschuhe und Atemschutz zu tragen. 
  7. Um Dichtungen wieder geschmeidig zu machen, sollte man sie einfach für 5 bis 10 Minuten (je nach Größe und Dicke das Gummis) in kochendes Wasser legen.

Kommentare