Foto: Shutterstock.com

Wie handelt man bei einem Rohrbruch?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:46
Ein Rohbruch ist eine sehr komplizierte Angelegenheit und sorgt bei vielen Hausbesitzern für Unmut.
Ein Rohrbruch ist in den meisten Fällen sehr schwer zu entdecken. In den meisten Fällen bilden sich an den Wänden und Decken jedoch Pfützen oder Flecken an den Wänden. Solche Flecken und Pfützen sind Anzeichen dafür das ein Rohrbruch vorliegt. Nachdem man die Diagnose des Rohrbruchs gestellt hat, ist es wichtig sofort zu handeln.

  • Umgehend Fachpersonal kontaktieren die einem bei der Schadensberenzung behilflich sind.
  • Falls eine Überschwemmung vorliegt - die Feuerwehr rufen. Diese kann Wasser schnellstmöglich abpumpen.
  • Auf jeden Fall einen Sachgutachter kontaktieren. Dieser kann im Fall eines Versicherungsschaden behilflich sein.

  1. In der Regel ist es hilfreich damit zu beginnen das Hauptventil zu verschließen, sodass kein Wasser mehr in den Wasserkreislauf, bzw. die Rohre gelangen kann.
  2. Manchmal kommt es jedoch vor, das man genau erkennen kann, woher das Wasser kommt. Liegt dieser Fall vor, kann man mit der Hilfe eines Absperrventils der Zuleitung den Wasserfluss unterbinden.
  3. Nachdem diese, für die weiteren Schritte erforderliche Behandlung durchgeführt wurde, kann man nun damit beginnen, den Schaden einzugrenzen. Dazu deckt man den Fußboden am besten mit einer wasserdichten Folie ab, damit dieser nicht weiter beschädigt werden kann. 
  4. Nachdem dieser Schritt erfolgt ist, kann man nun unter die tropfende Stelle einen Eimer stellen. Ist der Schaden in der Wand, sollte man vorab die Wand freilegen, wozu sich zum Beispiel ein Hammer anbietet. Handelt es sich um einen Wasserschaden in der Decke, sollte man sicherheitshalber zudem auch die Deckenbeleuchtung ausschalten und die Sicherung herausnehmen.
  5. Mit Hilfe des Eimers kann man nun das restliche Wasser problemlos abfließen lassen. Um zu verhindern das sich das Wasser, Aufgrund des Rohrbruchs, weiter ausbreitet, kann man bei einem Schaden an der Wand aufgerollte Läufer, oder aber auch Handtücher vor die Türöffnung legen. 
  6.  Wenn die Überschwemmung jedoch sehr schwerwiegend ist und nicht mit einem Eimer aufgefangen werden kann, sollte man in jedem Fall die Feuerwehr verständigen, um das Wasser abzupumpen.
  7. Nun sollte man das Leck im Rohr provisorisch mit Flüssigmetall, oder Epoxidkleber provisorisch verschließen.
  8. Die Stelle mit z.B. einem Föhn trocknen und die betroffene Stelle am Rohr mit Gummi, Draht, mechanisch abdichten. Auch Rohrschellen können zur Abdichtung genutzt werden.
  9. Nach dieser provisorischen Behebung des Schadens, sollte man jedoch den Schaden z.B. durch Ersetzen des betroffenen Rohres, beheben.

Kommentare