Foto: Shutterstock.com

Wie kann man Energiekosten im Haushalt sparen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:50
Wer sich warm anzieht, spart Heizkosten. Die meisten Energiekosten verursacht die Heizung.

Wer sich warm anzieht, spart Heizkosten. Wer eine Kerze anzündet, spart Beleuchtungsenergie. Die meisten Energiekosten verursacht die Heizung. Tipp: Drehen Sie die Heizung voll auf, verlassen die Wohnung und wenn Sie nach Hause kommen, reißen Sie die Fenster auf. Öl- und Gasindustrie werden sich tierisch freuen. Wer diesen Vorschlag – und dazu raten wir – ignorieren will, sollte weiter lesen.

Experten empfehlen folgende Raumtemperaturen:

  • 16 Grad in der Nacht
  • 14 Grad bei Abwesenheit
  • 22 Grad am Morgen ... und danach? Manch warmer Pullover spart unnötiges Aufheizen

Energie sparen: folgende Investitionen und Maßnahmen lohnen sich:

Fenster- und Türdichtungen 

  • Experten raten zu Gummidichtungen mit P-Profilen, Haltbarkeit ca. 8 Jahre
  • Auftragsfläche vor Anbringung mit Alkohol oder Brennspiritus reinigen

 Türbürsten - zur Abdichtung von Spalten unter der Tür

  • auf richtige Breiten zugeschneiden
  • Ersparnis: 7% Heizkosten

 Luftentfeuchter für Räume mit feuchten Stellen:

  • Hohe Luftfeuchtigkeit verstärkt das Kälteempfinden, dadurch heizen Sie mehr
  • Stellen Sie das Gerät unter die kritische Marke von 60% (35 und 60)
  • Die Raumtemperatur kann dann um 2 Grad gesenkt werden 

 Neue Thermostate mit Zeitschaltung 

  • Thermostate, älter als 15 Jahre, regulieren ungenau und verschwenden damit Energie

 Reflexionsplatten = beschichtete Styroporplatten

  • dämmen dünne Außenwände hinter den Heizkörpern und strahlen Heizwärme in den Raum zurück 
  • Kleber auf gesamter Platte verteilen
  • Vorsicht: Bruchgefahr, von der Seite hinter die Heizung schieben und gut andrücken
  • Ersparnis: bis zu 3% Heizkosten

 Energiesparlampen 

  • sparen bis zu 80% der Beleuchtungsenergie

 Strommessgeräte

  • Spielen Sie Detektiv, spüren Sie Stromfresser auf

  1. Der erste und wichtigste Schritt: Bewusstsein schärfen! 
  2. Lesen Sie monatlich Ihre Zählerstände ab, notieren Sie den Verbrauch (Strom, Öl/Gas, Wasser) in einer Liste. Ermitteln Sie Stromfresser. Oft führt der Vergleich zum Vormonat oder zum Vorjahr dazu, bewusst Energie zu sparen. Jede Senkung der Raumtemperatur um 1 Grad spart 6% Heizkosten!
  3. Entlüften Sie mit einem Vierkantschlüssel die Heizkörper vor der Heizperiode.
  4. Sehen Sie nach, ob Heizkörper mit Möbeln oder Gardinen verdeckt werden.
  5. Ermitteln Sie Ihren Energiekennwert nach folgender Formel: 
  • Verbrauch (z.B. Liter Heizöl) * 10 : qm Wohnfläche = Energiekennwert
  • Beispiel: 2300 Liter Verbrauch, 70 qm Wohnung = Energiekennwert 329
  • Der Durchschnitt liegt bei 200 (kWh/qm). Je mehr Sie darüber liegen, desto gezielter sollten Sie handeln. Richtige Richtig investiert bedeutet richtig viel sparen!

Kommentare