Foto: Shutterstock.com

Wie putzt man ein WC?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:46
Hier nun eine Anleitung, wie das WC im Nu wieder strahlen wird.

Ein WC zu putzen ist eigentlich ganz einfach, nur wer es niemals gemacht hat oder noch nie gezeigt bekommen hat, steht wahrscheinlich davor und denkt sich "Was mach ich nur?" Einmal erlernt ist alles kein Problem mehr. Hier nun eine Anleitung, wie das WC im Nu wieder strahlen wird:

  • Toilettenreiniger enthalten Chemikalien. Bitte nur für die Toilette benutzen, eventuell Gummihandschuhe anziehen, um Spritzer auf die Haut abzufangen. 
  • Wer eine empfindliche Nase besitzt, kann das Fenster im Bad öffnen oder sich eine Maske aus Tüchern zurecht falten.
  • Bitte beim Beugen über die Toilette darauf achten, das der Toilettendeckel nicht auf den Kopf fällt, oder etwas aus den Hemdtaschen in die Toilette.
  • Gebrauchsanweisung auf dem Behälter durchlesen

  • Toilettenbürste,
  • Toilettenreinger (flüssigen),
  • bei starker Verschmutzung, (sichtbare ekelige Flecken) einen Reiniger, der auch Kräftiges schafft, bei Unkenntnis in Drogerie nachfragen),
  • Putzlappen,
  • bei Belieben Desinfektionsmittel,
  • den Willen es bis zum Ende durch zuziehen.

  1. Den Flüssigreiniger wird unter den Toilettenrand gesprüht, je nach Gebrauchsanweisung gegebenenfalls einwirken lassen. In dieser Zeit bitte nichts anderes anfangen, sonst wird die Reinigung noch (unbewusst) vergessen. 
  2. Nach der Einwirkungszeit wird mit der Toilettenbürste überall geschrubbt, bis sich der Dreck löst. 
  3. Wenn sich sichtlich etwas am Aussehen der Keramik geändert hat, ist das Werk vollbracht. Wenn sich trotz harter Arbeit nichts getan hat, muss dieser Vorgang wiederholt werden, oder aber ein schärferer Toilettenreiniger verwendet werden. 
  4. Das wertvolle Teil sollte aber nicht nur innerlich glänzen, sondern man möchte sich ja auch darauf setzen können. Das erreicht man, indem nun zum Putzlappen gegriffen wird. Mit diesem wischt man den Toilettendeckel von beiden Seiten und die Toilettenbrille von beiden Seiten sauber. 
  5. Wer nun Angst vor Bakterien hat, benutzt für die Toilettenbrille das Desinfektionsmittel nach Anweisung des Herstellers. Die nicht so ängstlichen gehen nun den nächsten Schritt an. Denn zum guten Schluss wird nun die Toilette geschlossen und die Keramik von außen gesäubert. Jetzt ist es geschafft und der Besuch kann ohne Skrupel ins Bad gelassen werden.
  6. Tipps für die Zukunft:
  7. Toilette öfter putzen, so entfällt das lästige und manchmal lange Zeit dauernde Putzen. Bei leichter Verschmutzung reicht auch Essigreiniger, statt Toilettenreiniger.

Kommentare