Foto: Shutterstock.com

Wie repariert man eine überlaufende Toilette?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:43
Eine verstopfte Toilette, aus der das Wasser nicht abfließt, gehört zu den unschönsten Defekten.

Eine verstopfte Toilette, aus der das Wasser nicht abfließt, gehört zu den unschönsten Defekten, die sich im Haushalt ereignen können. Um den Schaden zu beheben und das WC wieder nutzbar zu machen, ist nun schnelles Handeln gefragt. Ein Sanitärinstallateur oder Klempner verspricht rasche Abhilfe- reißt aber auch ein tiefes Loch in den Geldbeutel. Mit dem nötigen Know how und ein wenig Überwindung lassen sich die meisten Verstopfungen aber auch ganz ohne fremde Hilfe beseitigen.

  • Da eine Verstopfung unterschiedliche Ursachen haben kann, stellen die meisten Tipps keine Allheilmittel dar. 
  • In aller Regel sollten sie aber doch umgehend zum gewünschten Erfolg führen.

  • Hilfreich ist in jedem Falle die Verwendung von Gummihandschuhen, ganz besonders aber dann, wenn auf Chemikalien zurückgegriffen werden muss. 
  • Sollten keine Handschuhe im Haushalt vorhanden sein, kann auch eine übergezogene Plastiktüte als Provisorium genutzt werden. 
  • Das effektivste Werkzeug zur Reparatur der Toilette ist die Drahtspirale, welche in jedem Baumarkt erhältlich ist. Sie hat eine ungefähre Länge von zwei Metern und wird in ähnlichen Ausführungen auch von den Profis genutzt. 
  • Die Verstopfung wird beseitigt, indem die Spirale mit leichten Drehungen in das WC eingeführt wird. 
  • Häufig gehören solche Spiralen jedoch nicht zum klassischen Inventar eines Haushalts- und da Verstopfungen mit Vorliebe an Wochentagen auftreten, an denen kein Baumarkt geöffnet hat, gibt es auch alternative Wege, die Verstopfung zu beseitigen.

  1. Eine bekannte Methode stellt der Einsatz einer Gummisaugglocke, dem sogenannten Pümpel, dar. Dieser beseitigt den Schaden durch die Erzeugung eines Unterdrucks. 
  2. Hierzu wird der Pümpel auf den Abfluss gesetzt und nach unten gedrückt bzw. in rascher Folge mehrfach auf und nieder bewegt. Anschließend wird durch die Betätigung des Spülknopfes die Toilette geflutet und so die Verstopfung beseitigt. 
  3. Als wenig umweltfreundliche, aber meist effektive Alternative erweist sich der Einsatz von Chemikalien. 
  4. Der klassische Rohrreiniger beseitigt nach einer kurzen Einwirkzeit besonders solche Verstopfungen, die aus der Verklumpung organischer Materialien entstanden sind. 
  5. Ein kleiner Tipp: Ist auch gerade kein Rohrreiniger zur Hand, sollte man es mit etwas Backpulver versuchen. 
  6. Die teils vergleichbare Zusammensetzung der Produkte könnte durchaus das gewünschte Resultat herbeiführen.

Kommentare