Foto: Shutterstock.com

Wie repariert man einen Elektrostecker?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:43
Es kommt zwar nicht häufig vor, dass ein Elektrostecker defekt ist...

Es kommt zwar nicht häufig vor, dass ein Elektrostecker defekt ist, doch hin und wieder kann dies auch der Fall sein. Meist ist aber nicht der Stecker selbst defekt, sondern dessen Anschlüsse oder aber das Anschlusskabel ist am Stecker abgeknickt. Normalerweise sollten derartige Kabel nicht mehr verwendet werden, doch möchte man aus verständlichen Gründen aufgrund eines defekten Steckers ein Gerät nicht wegwerfen müssen. Möglich wäre zwar auch, ein neues Anschlusskabel zu verwenden, doch werden seitens der Gerätehersteller diese Kabel immer öfter unlösbar eingegossen, so dass ein Wechsel nicht oder nur sehr umständlich möglich ist.

  • Zunächst muss ersteinmal geprüft werden, ob es sich um einen ebenfalls vergossenen Stecker handelt, oder ob dieser geöffnet werden kann. 
  • Ältere Steckergehäuse haben eine kleine Schraube oder auch Rasten, so dass eine Öffnung einigermaßen problemlos möglich ist. 
  • Ist der Stecker eine vergossene Variante, so kann man nur das Kabel davor abschneiden und einen neuen Steckerkopf, welcher geöffnet werden kann, anbringen. Solche Steckerköpfe gibt es im Fachhandel oder auch im Internet.

  1. Bei zweiadrigem Kabel notiert man sich, welcher Steckdosenkontaktstift auf welche Kabelfarbe kommt. Das ist wichtig, da manche elektrischen Geräte phasenabhängig arbeiten. Ein Vertauschen der Anschlüsse würde solch ein Gerät beschädigen oder gar zerstören.
  2. Bei dreiadrigem Kabel, also mit Schutzkontaktfunktion, ist beim Anschluss des neuen Steckers sehr gewissenhaft vorzugehen. Zunächst muss, wie bei 1. beschrieben, ermittelt werden, welcher Steckdosenkontaktstift zu welcher Kabelfarbe gehört. Auf den verbleibenden Anschluss ist dann der Schutzleiter zu klemmen (grün/gelb).
  3. Beim Anschluss der Kabel im Stecker ist darauf zu achten, dass die Befestigungsschrauben der Kontakte zunächst so weit wie möglich herausgedreht werden. Die Kabelenden sind ausreichend weit abzuisolieren, jedoch nur soweit, dass diese keinen versehentlichen Kontakt zum Nebenpol haben!
  4. Die Kabelenden werden entweder leicht verzinnt oder aber mit einer Aderendhülse versehen. Keinesfalls sollte das blanke Kabelende in die Schraubanschlüsse eingeführt werden, da blankes Kabel mehr oder weniger arbeiten kann und sich mitunter ein schlechter Kontakt einstellt.
  5. Nachdem die verzinnten oder mit Hülsen versehenen Kabelenden in die Schraubanschlüsse eingesetzt wurden, müssen die Befestigungsschrauben sehr gewissenhaft und äußerst fest angezogen werden.
  6. Zum Schluss wird noch einmal kontrolliert, ob die Kabelfarben und die Pole stimmen und alles festgezogen ist. Auch sollte nochmals überprüft werden, ob keine blanken Kabelstellen mit dem anderen Pol in Berührung kommen können.
  7. Beim Schließen des Steckers ist aufzupassen, die kleinen Einrastnasen nicht zu beschädigen; meist wird es jedoch ein schraubbares Steckergehäuse sein, welches Verwendung findet.
  8. Wenn sauber gearbeitet wurde, wird kein funktioneller Unterschied feststellbar sein.

Kommentare