Foto: Shutterstock.com

Wie schützt man Haus und Wohnung vor Pollen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:47
Der Frühling ist eine besonders schwere Zeit für Pollen Allergiker.

Der Frühling ist eine schwere Zeit für Pollen Allergiker. Überall sprießen die Pflanzen aus dem Boden und die Pollen fliegen zu Millionen in der Luft herum und lassen Nase und Augen triefen. Wenigstens in der eigenen Wohnung sollte man sich entspannen und frei durchatmen können. Doch wie können Innenräume vor dem lästigen Pollenflug geschützt werden?

  • Einen totalen Schutz der Wohnung kann man mit Sicherheit nicht erreichen. Einige wenige Tipps können jedoch dabei helfe, die Innenräume einigermaßen vor Pollen zu schützen.

  1. Ein Pollengitter, dass am Fenster angebracht wird, bringt vor allem beim Lüften einen gewissen Schutz. Erhältlich sind diese Gitter in Baumärkten. Zumeist sind sie selbstklebend und die Montage ist kinderleicht. 
  2. So ein Gitter ist lediglich der erste Schritt, einen vollkommenen Schutz vor Pollenflug in der Wohnung bieten sie nicht. Wichtig ist, dass trotzdem nur in Zeiten geringer Pollenbelastung gelüftet wird, also in den Morgenstunden von 6:00 bis 8:00 Uhr und am Abend zwischen 19:00 und 24:00 Uhr. Auch nach einem Regenguss können die Fenster bedenkenlos geöffnet werden. 
  3. Die Wohnung sollte vor allem im Frühling besonders sauber gehalten werden. Wichtig ist es, die Polstermöbel und Teppiche regelmäßig zu saugen. Am besten mit einem Staubsauger, der über einen Pollenfilter verfügt. Beim Staubwischen sollten keine Staubtücher verwendet werden, sondern die Möbel sollten mit Wasser und Lappen sorgfältig gereinigt werden. 
  4. Starke Allergiker sollten wenn möglich auf Staubfänger wie Teppiche und Polstermöbel verzichten, denn hier setzen sich Blütenstaub besonders hartnäckig fest. 
  5. Das Schlafzimmer ist der sensibelste Ort in der Wohnung, denn im Schlaf ist man den Allergenen besonders intensiv ausgesetzt. Eine gewisse Erleichterung können hier Matratzen, Decken und Kissen schaffen, die speziell für die Bedürfnisse von Allergikern produziert wurden. Diese sollten möglichst oft bezogen werden, da sich die Allergene in der Bettwäsche festsetzen können. 
  6. Allergiker sollten vor dem Schlafen duschen, um Pollen von Haut und Haaren gründlich abzuwaschen. Die Kleidung, welche Draußen getragen wurde, sollte am besten gleich ausgezogen und in die Wäsche geworfen werden. 
  7. Für besonders starke Allergiker gibt es spezielle Luftfilter, welche die Luft im Schlafzimmer reinigen. Diese werden von Fachleuten kompetent montiert. 
  8. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Kommentare