Foto: Shutterstock.com

Wie schützt man Silberbesteck vor dem Anlaufen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Silberbesteck ist heute etwas aus der Mode gekommen.

Silberbesteck ist heute etwas aus der Mode gekommen, was vor allem daran liegt, dass es fast immer, wenn man es benutzen möchte, angelaufen ist, und erst geputzt werden muss. Aber wenn Sie ein solch schönes altes Besteck besitzen, und auch benutzen möchten, haben Sie hier eine Anleitung, wie Sie es in Zukunft leichter haben.

  1. Zunächst müssen die Besteckteile wieder in den Zustand versetzt werden, wo sie sauber sind und glänzen. Für die Säuberung können Sie diese ruhig mal mit in den Geschirrspüler stecken. Allerdings verschwindet hier nicht die angelaufene Beschichtung. 
  2. Um diese zu beseitigen, haben Sie mehrere Möglichkeiten. Es gibt Creme zu kaufen (Silberputzmittel), mit der Sie die Teile mittels einem weichen Tuch abreiben müssen. 
  3. Etwas leichter geht es mit Silberputzmittel, in das Sie die Teile einlegen. Aber auch dann müssen sie noch poliert werden, um sie von den Überresten des Putzmittels zu befreien. 
  4. Sie können das Besteck aber auch in professionelle Hände geben, um es reinigen zu lassen, dann sieht es aus wie neu. 
  5. Dann kommt die eigentliche Neuerung. Wenn das Besteck in dem Zustand ist, wie Sie es gern hätten, räumen Sie es nicht zurück in den Besteckkasten, auch wenn dieser noch so geeignet erscheint. 
  6. Innerhalb kürzester Zeit wird es wieder schwarz und unansehnlich sein. 
  7. Kaufen Sie statt dessen echtes Seidenpapier. In dieses wickeln Sie die Besteckteile einzeln ein. Sie werden sehen, auch wenn Sie es nach Monaten hervorholen, glänzt es wie neu, und steht für den nächsten Einsatz bereit.

Kommentare