Foto: Shutterstock.com

Wie verhandelt man einen Preisnachlass bei einem Immobilienkauf?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:45
Sie wollen eine Wohnung kaufen und überlegen, wie Sie einen Preisnachlass erzielen können?Wie verhan

Sie wollen eine Wohnung kaufen und überlegen, wie Sie einen Preisnachlass erzielen können? Dafür gibt es meines Erachtens zwei gute Strategien, die immer hilfreich sind.

Interesse nicht zu sehr zeigen

  1. Zeigen Sie kein allzu großes Interesse. Im Gegenteil, zeigen Sie sich zweifelnd, unschlüssig, abwägend. Das sagt sich so leicht und liest sich sehr leicht. In der Realität ist es aber manchmal ganz schön schwer, diesen Punkt wirklich zu realisieren. Stellen Sie sich vor, Sie stehen vor Ihrem Traumobjekt und "dürfen" nur sagen: "Tja, wirklich ganz hübsch". Dabei würden Sie den Makler am liebsten ans Herz drücken. Nein, tun Sie das nicht. 
  2. Im Gegenteil, man soll ja etwas für Sie tun. Würden Sie sich jetzt natürlich verhalten, also so, wie es Ihnen gerade in den Sinn kommt, und das heißt in diesem Falle, Ihrer Begeisterung Ausdruck zu verleihen, so sind Sie gerade dabei, den Preis für Ihre Wohnung hochzutreiben. 
  3. Ja, auch soetwas kommt vor. Sie sind sich schon begeistert einig geworden, da bekommen Sie nach einer Woche den Anruf, dass ein Mitanbieter leider einen höheren Preis geboten hat, und dass das Objekt jetzt nicht mehr zu dem Preis zu haben ist, den Sie letzte Woche noch zu zahlen bereit waren. Darum ist es wichtig, dass Sie Ihre Emotionen wirklich unter Kontrolle haben.
  4. Wichtig sind Statements, wie: "Das ist eigentlich nicht genau das, was ich mir vorgestellt habe, aber vielleicht..." oder "Na ja, da muss ich erst mal d´rüber nachdenken. Sie hören dann von mir". Wenn Sie einen Preisnachlass verhandeln wollen, dann darf der Verkäufer nicht das Gefühl haben, dass Sie schon an seiner "Angel hängen". 
  5. Warum sollte er dann noch Grund haben, Ihnen irgendetwas schmachkhaft zu machen, Ihnen entgegen zu kommen, um Ihre Gunst zu werben? Versuchen Sie auszudrücken, dass Sie eher etwas enttäuscht sind und sich Zeit lassen wollen. Denn das ist das Gegenteil von dem, was der Verkäufer hören möchte und verschafft Ihnen eine bessere Verhandlungsposition.


Mängel am Objekt kritisieren

  1. Die zweite Strategie um einen Preisnachlass zu verhandeln besteht darin, objektive Mängel des Kaufobjektes zu suchen. 
  2. Ist das Dach in einem guten Zustand? Wenn nicht, fordern Sie Preisnachlass! Handelt es sich bei der Heizung um einen veralterten Ofen, dann geben Sie zu Bedenken, dass Sie bald Geld hierfür investieren müssten und ziehen Sie diesen Betrag gleich vom Kaufpreis ab. 
  3. Oder sind die Wände vielleicht feucht? Dann ist das Haus also in einem renovierungsbedürftigen Zustand und zieht Folgeinvestitionen nach sich, die von vorneherein vom Kaufpreis abgezogen werden müssen.

Kommentare