Foto: Shutterstock.com

Wie verhindert man eingefrorene Wasserleitungen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
Eine große Gefahr sind Wasserleitungen, die durch, oder im Mauerwerk laufen.

Die Feuerwehr rückt aus, wenn es irgendwo brennt. In strengen Wintern wird sie allerdings oft wegen eines Wasserschadens gerufen. Kälte ist die Ursache vieler Wasserschäden. Wasserleitungen frieren bei starkem Frost ein. Es entsteht ein Eispfropf, der nicht nur den Wasserdurchfluss verhindert, sondern auch das Rohr sprengen kann. Sollte die Leitung geplatzt sein, fließt aus dem Leck das Wasser aus.

Dies ist vor allem für freiliegende Wasserleitungen in unbeheizten Räumen gegeben. Ebenso, falls sie nahe an unverschlossenen Öffnungen vorbeiführen. Eine große Gefahr sind Wasserleitungen, die durch, oder im Mauerwerk laufen. Hier wird ein geplatztes Rohr erst bemerkt, wenn das Mauerwerk bereits durchfeuchtet ist. Einen überfluteten Raum wird die Feuerwehr mit einem Wassersauger leerpumpen müßen.

  • Ist ein Wasserschaden entstanden, wird dieser auch meißtens zu einem Versicherungsfall.
  • Frostschäden umfasst bei den meisten Versicherungsunternehmen die Hausrat oder Gebäudeversicherung.
  • Damit dieser Schaden nicht entsteht, muß der Versicherungsnehmer allerdings bereits im Vorfeld vorbeugende Maßnahmen treffen. So müßen bei intensivem Frost und sehr kalten Wintern alle Wasserleitungen die sich außen befinden geleert werden. Hier darf kein Wasser mehr in den Leitungen stehen.
  • Bitte überprüfe, ob deine Versicherung diesen Schadensfall abdeckt.

Prävention:

  1. Nachts, oder auch bei einer mehrtägigen Abwesenheit, sollte der Thermostat am Heizkörper nie ganz auf Null gestellt werden. Meißtens kennzeichnet ein sichelförmiges Mondzeichen die minimale Betriebstemperatur..
  2. Der Fachhandel bietet für unbeheizte Räume Frostwächter an.
  3. Wasserleitungen die du nicht brauchst, solltest du soweit möglich vom Verteilernetz nehmen und natürlich auch leer laufen lassen.
  4. Es ist immer gut zu wissen, wo sich der Hauptwasserhahn befindet. Der Hausmeister ist ja gerade dann im Urlaub, wenn er benötigt wird.
  5. Auf jeden Fall ist es sinnvoll, die Wasserleitungen bereits im Vorfeld zu schützen. Der Fachhandel hält geeignetes Isoliermaterial bereit.


Ist eine Wasserleitung eingefroren solltest du möglichst rasch handeln.

  1. Hauptwasserhahn im Uhrzeigersinn zudrehen.
  2. Eine eingefrorene Wasserleitung kann auch aufgetaut werden. Aber bitte niemals mit offenem Feuer!
  3. Niemals mit einer Lötlampe, Gasbrennern oder ähnlichem!
  4. Du brauchst Geduld. Immer langsam und ganz sanft.
  5. Zum Auftauen eignen sich vor allem elektrisch beheizte Geräte. Ein Heizkissen, ein Föhn und auch Heizlüfter sind angesagte Hilfsmittel. 
  6. Sogar Wärmflaschen tun einer eingefrorenen Wasserleitung gut.

Kommentare