Foto: Shutterstock.com

Winterlicher Blumenstrauß - Was gehört dazu?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:14
Auch im Winter gibt es einige Blumen, aus denen sich schöne und kreative Sträuße binden lassen.

Bunte Blumen gibt es nicht nur im Sommer. Aber auch wenn die Farbenvielfalt im Winter etwas geringer ist, so lassen sich aus den einzelnen Blumen wunderschöne Sträuße binden. Denn viele typische Winterblüher sehen nicht nur ganz besonders aus, sondern bringen eine ganz besondere Farbe zum Vorschein.

Blumen im Winter

  • Zu einem typisch winterlichen Blumenstrauß gehören selbstverständlich auch weiße Blumen. Diese gibt es nicht nur während der Sommermonate, sondern eben auch zur weißen Jahreszeit. So ausgefallen wie deren Name ist dann auf auch das Aussehen. 
  • Besonders hübsch, und fast wie kleine Schneeflocken sehen die Blüten der Gänsekresse aus. Diese eignet sich nicht nur für kleine, sondern auch für große Sträuße oder zur Dekoration in Bodenvasen, denn Gänsekresse ist langstielig. 
  • Auch die Sternhyazinthe ist ein Winterblüher in Weiß. In einem wunderschönen Gelb blüht das Adonisröschen und kann zusammen mit anderen bunten Winterblumen wie dem Märzveilchen gebunden werden. Ein bunter Strauß im Winter kann ebenso üppig ausfallen, wie ein schöner Frühlingsstrauß.
  • Verwenden Sie auch immer ein paar Blumen, mit denen Sie ganz besondere Akzente setzen können. Dazu gehört unter anderem der sogenannte Liebesperlenstrauch. Bei dieser Blume sind viele kleine rosa und pinke Perlchen zu einer Dolde gewachsen. Zusammen mit Freesien oder der Amaryllis setzen Sie ganz tolle Farbakzente. Dann reicht es aus, wenn Sie den Winterstrauß nur aus diesen beiden Blumen binden, und zusätzlich noch etwas Farn oder Efeu mit einbinden.
  • Besonders auffällig ist gerade in Winter das knallige Rot der Flamingoblume. Ein großes rotes Blütenblatt, von einem gelben Blütendolch geziert reicht aus, um Farbe in den winterlichen Blumenstrauß zu bringen.
  • Wenn Sie es gerne richtig bunt haben möchten, dann sollten Sie sich für einen kurzstieligen Strauß entscheiden, denn dort können Sie auch langstielige Blumen mit einbinden.
  • Zusammen mit Orchideen, Nelken, Tulpen, Alpenveilchen und Freesien oder etwas Enzian bekommen Sie einen farbeprächtigen und richtig bunt leuchtenden Blumenstrauß.
  • Gerade im Winter finden Sie viele Farben, die man bei Sommerblumen oft vermisst. Viele Blumen, die auch in der freien Natur wachsen, bieten die Farben Lila, Rosa, Gelb, Hellblau, Blau und auch Rot. wenn Sie diese mit der typischen Farbe weiß kombinieren, dann ist der Winterstrauß perfekt. Einen schönen Kontrast können Sie bei jedem Strauß setzen, wenn Sie immer etwas Grün mit einbinden. Efeu können Sie schon mitten im Strauß einbinden, aber auch außen herum ansetzen. Die Triebe dürfen dann ruhig etwas länger sein, und an der Vase herabhängen.
  • Große Blätter vom Farn können Sie nutzen, um den fertig gebundenen Winterstrauß damit einzurahmen, Legen Sie Farn um die gebundenen Blumen und geben Sie dem Strauß so mehr halt. Alles kann zusammen in die Vase gestellt werde, und sollte jeden Tag zur Hälfte frisches Wasser bekommen.

Kommentare