Foto: Shutterstock.com

Wohnzuschuss bei Bafög - Was sind die Möglichkeiten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Für Studenten und Schüler spielt der finanzielle Aspekt eine wichtige Rolle, schließlich verfügen...

Für Studenten und Schüler spielt der finanzielle Aspekt eine wichtige Rolle, schließlich verfügen sie in dieser Zeit meist nur über wenig Einkommen, um ihr Leben zu finanzieren. Eine der nach wie vor bedeutsamsten Förderungsmöglichkeiten stellt das BaFög dar - trotzdem reicht es in einigen Fällen vorne und hinten nicht aus oder wird erst gar nicht bewilligt. Hier besteht die Möglichkeit, einen Wohnzuschuss bei BaFög zu beantragen.

  • Der Wohnzuschuss bei BaFög kann beim zuständen Sozialamt des Wohnortes gestellt werden. Neben dem formalen Formular sollten unbedingt gleich folgende Unterlagen mit eingereicht werden. Das vermeidet Nachfragen und beschleunigt die Antragstellung:
  • Mietvertrag bzw. andere Nachweise, aus denen Wohnungsgröße und Miethöhe hervorgehen
  • Nachweis der Krankenversicherung
  • Verdienstbescheide
  • Immatrikulations- oder Schulbescheinigung
  • Bescheid des BaFög-Amtes, aus dem zum Beispiel hervorgeht, dass Du die Altersgrenze oder die Förderungsdauer überschritten hast und daher nichts erhältst

Voraussetzungen

  1. Bei der Antragstellung auf Wohnzuschuss bei BaFög solltest Du unbedingt auf eine korrekte Angabe der erforderlichen Daten und Unterlagen achten.
  2.  Eine Garantie, den Wohnzuschuss bei BaFög zu erhalten, ist das leider noch nicht.
  3. Verdienen beispielsweise Deine Eltern zu viel, besteht hier auch kein Anspruch.
  4. Als Fausregel gilt daher, dass derjenige gem. § 27 SGB II mit einem Wohnzuschuss rechnen kann, der auf anderem Wege seinen Bedarf nicht decken kann.
  5. Eine große Luxuswohnung wäre somit ein Ausschlusskriterium, ein WG-Zimmer hingegen ist förderungsfähig, wenn andere Einkünfte nicht oder nur gering vorhanden sind.

Kommentare