Foto: Shutterstock.com

Dackel richtig füttern? - Das ist am besten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:16
Dackel sind Fleischfresser und brauchen ein ausgewogenes Futter.

Wie jeder andere Hund gehört auch der Dackel zu den Fleischfressern. Deswegen ist es wichtig, dass das Hundefutter einen möglichst hohen Fleischanteil besitzt. Ist das nicht der Fall, dann kann der Hund zusätzlich mit Fleisch gefüttert werden.

  • Ausgewogenes Hundefutter
  • Nassfutter
  • Trockenfutter
  • Rindfleisch
  • Putenfleisch
  • Reis
  • Nudeln
  • Kartoffel
  • Gemüse
  • Magerquark
  • Leinöl
  • Haferflocken

Wichtige Tipps &Tricks

  • Auch wenn der Dackel zu den kleinen Hunderassen gehört, ist er sehr agil und bewegungsfreudig. Dadurch hat er einen hohen Bedarf an Nährstoffen, die Sie ihm durch ein gesundes und artgerechtes Futter zuführen können. Da alle Hunde Fleischfresser sind, sollte dieses auch in einem guten Hundefutter reichlich enthalten sein.
  • Verzichten sollten Sie auf fertige Futtermittel, denen Farbstoffe, Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker in Form von Zucker zugesetzt sind. Auch Getreide braucht der Hund nicht. Denn wenn er frei leben würde, dann jagt er sein Futter wie Kaninchen selbst, und geht nicht auf ein Getreidefeld, um sich satt zu fressen.
  • Schauen Sie sich die Inhaltsstoffe im Futter genau an, und treffen Sie dann die beste Wahl. Falls ein Nassfutter, das dem Hund gut schmeckt, nicht genügend Fleisch oder Vitamine enthält, dann können Sie das unter Umständen wieder ausgleichen, indem Sie dem Dackel zusätzlich ein gutes Trockenfutter geben, das eben diese Stoffe hat.
  • Sie können natürlich auch selbst für das Tier kochen. Dann müssen Sie aber darauf achten, dass es zu keinem Mangel kommt, und das Futter immer wieder aus anderen Zutaten zubereiten. Wenn der Hund es mag und wenn es ihm bekommt, dann darf er Rindfleisch und Putenfleisch roh zu fressen bekommen.
  • Wenn Sie das nicht möchten, dann können Sie das Fleisch kleinschneiden und in etwas Wasser gar kochen. Sie dürfen es aber nicht würzen. Auch Salz darf nicht verwendet werden.
  • Eine vollwertige Hundemahlzeit mischen Sie dann aus gekochtem Fleisch, gekochtem Reis oder Nudel und reichern das Ganze dann mit Möhren, Brokkoli oder auch etwas Fenchel an. Mischen Sie darunter noch etwas Magerquark und einige Tropfen Leinöl. Wenn der Dackel es mag, dann können Sie auch Haferflocken mit unter die fleischige Mahlzeit geben.
  • Es ist wichtig, dass Sie darauf achten, den Fleischanteil am größten zu machen. Viel Fleisch, etwas weniger Beilagen wie Reis oder Nudeln, und dann den kleinsten Teil aus Obst und Gemüse. 
  • Sie bekommen in großen Futterläden auch spezielles Tiefkühlfleisch für Hunde zu kaufen. Dies können Sie dann entweder roh oder gekocht verfüttern. Das hat den Vorteil, das sich keine Futtermittelallergien zeigen werden und Sie genau wissen, was Sie Ihrem Dackel zu fressen geben.
  • Denken Sie aber auch an die Zahnsteinbildung, und geben Sie ihm nicht nur weiches Futter oder Nassfutter, sondern bieten Sie dem Tier etwas hartes wie einen Kauknochen zum Fressen an.

Kommentare