Foto: Shutterstock.com

Durchfall bei Hunden - Was tun?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:22
Jeder Hundebesitzer ist darauf bedacht, seinen Vierbeiner glücklich zu machen.
Doch auch Hunde sind wie kleine Kinder, die Pflege, Aufmerksamkeit und Zuneigung benötigen. Vor allem wenn es noch Welpen sind. Aber genau wie bei Menschen, kann auch bei deinem Hund mal etwas Unangenehmes passieren. So zum Beispiel Durchfall bei Hunden.

Bitte beachten

Das es dazu kommt, kann viele Ursachen haben.

  • Du passt nur einen Moment mal nicht auf und schon hat dein Hund den Müllbeutel durchwühlt und einiges daraus gefressen. 
  • Oder aber der Hund hat etwas Falsches zu fressen von dir bekommen. Viele Hundebesitzer geben dem Hund Essen, welches eigentlich nur für Menschen gedacht ist. 
  • Weil es für den Menschen gut ist, heißt das nicht, dass es auch für deinen Hund gut ist. 
  • Ein Hundebesitzer sollte sich im Vorfeld ausreichend darüber informieren, was für Futter der Hund benötigt.

Durchfall bei Hunden - Tipps und Tricks

  • Du solltest deinen Hund mit den ausreichend nötigen Stoffen versorgen, damit er auch in zehn Jahren noch dein treuer Begleiter ist. Hierbei steht die Wahl des richtigen Hundefutters an oberster Stelle. 
  • Hunde wollen genauso, wie Kinder, als Familienmitglied angesehen werden. Sorge also dafür, dass er sich auch so fühlt. Somit gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, wie Durchfall bei Hunden entstehen kann. 
  • Ist es nun doch passiert, ist es ratsam, einen Tierarzt aufzusuchen, denn ein Durchfall kann zu Flüssigkeitsverlust führen, was für einen Hund zu einem gefährlichen Zustand werden kann. Gerade in dieser Zeit benötigt dein Hund viel Pflege und Zuwendung. 
  • Ist ein starker Durchfall bei dem Hund auffällig, ist dies meist mit einem Aufenthalt und einer Behandlung in einer Tierklinik verbunden. Allerdings kann man auch, wie bei Menschen, einen akuten Durchfall mit einfachen Hausmitteln auch bei Hunden zu Hause behandeln. 
  • Auch Medizin vom Tierarzt kann deinem Hund helfen, schnell wieder fit zu werden. In den ersten 24 Stunden sollte der Hund keine feste Nahrung zu sich nehmen. Gib ihm am besten abgekochtes klares Wasser, um den Flüssigkeitsverlust wieder auszugleichen. 
  • In dieser Zeit sollte der Hund auch öfter mal Gassi gehen, um unangenehme Flecken durch Durchfall bei Hunden auf dem Boden zu vermeiden, da er flüssig ist. 
  • Nach einem Tag kann der Hund nun langsam wieder mit fester Nahrung versorgt werden. Allerdings sollte hierbei auch darauf geachtet, dass jetzt kein herkömmliches Hundefutter aus dem Einkaufsmarkt gefüttert wird. 
  • Dein Hund braucht nun leicht verdauliches Futter und am besten dazu noch salz- und gewürzarm. Durchfall bei Hunden ist nicht immer eine leichte Angelegenheit, aber wenn du weißt, was du zu tun hast, sollte auch das ein Kinderspiel sein.

Kommentare