Foto: Shutterstock.com

Gefundenes Katzenbaby? - So funktioniert die Erstversorgung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:57
Wenn man ein sehr junge Katzenbaby findet (Trennungszeit in der ca. 12ten Woche) muß das Findelkind

Wenn man ein sehr junge Katzenbaby findet (Trennungszeit in der ca. 12ten Woche) muß das Findelkind gut versorgt werden.

  • Wenn man andere Haustiere hat, sollte man den Kontakt mit dem gefundenen Katzenbaby unbedingt vermeiden, Ansteckunsgefahr!
  • Ein absolutes No Go ist Kuhmilch.

  • Die Versorgung beinhaltet: einen warmen Platz  und die Fütterung per Hand.

  1. Als erstes braucht die kleine Katze eine Höhle in der sie sich verstecken und kuscheln kann.
  2. Dazu nimmt man am besten einen Karton den man großzügig mit Decken und Tüchern auslegt. Außerdem sollte man noch eine Wärmflasche zugeben, aber direkten Kontakt unbedingt vermeiden. Die Temperatur sollte um die 25 Grad betragen.
  3. Zum Füttern ist natürlich am besten spezielle Aufzuchtsmilch für Katzen geeignet. Die hat man aber normalerweise nicht im Haus.
  4. Alternativ dazu kann man entweder Säuglingsmilch (mit doppelter Menge Wasser) oder Kondensmilch (verdünnt mit Wasser) benutzen.
  5. Normalerweise gibt man diese Milch mit speziellen Fläschchen aber man kann auch eine Einwegspritze (natürlich ohne Nadel) gebrauchen.
  6. Nach dem Füttern muß dem Kätzchen bei der Verdauung geholfen werden.
  7. Hierzu einfach mit einem Finger kreisförmig (immer im Uhrzeigersinn) den Bauch massieren. Viel Körperwärme hielft gegen den Trennungschmerz.
  8. Sollte es irgendwie möglich sein unbedingt gleich den Tierarzt aufsuchen! Sollte dieser nicht mehr erreichbar sein vielleicht kann man dann ein Tierheim, Pflegestelle, Züchter oder ähnliches kontaktieren.

 

Kommentare