Foto: Shutterstock.com

Hausmittel gegen Mücken? - Das hilft

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:01
Jeder kennt sie, keiner mag sie. Mücken - die größten Nutznießer des Sommers.

Jeder kennt sie, keiner mag sie. Sobald es wärmer wird und die Sonne an Kraft zulegt, fallen sie in ganzen Schwärmen über ihre Opfer her und hinterlassen rote, juckende Pusteln. Mücken - die größten Nutznießer des Sommers.

  1. Ätherische Öle wie Lavendel, Zitrone, Zimt, Minze, Bergamotte, Kampfer, Eukalyptus, Sandelholz oder Anis kann man in eine Duftlampe füllen oder tropfenweise in Bodylotion bzw. geruchsneutrales Körperöl geben und die Haut damit eincremen. Das wirkt wahre Wunder im Kampf gegen die Plagegeister, ebenso Mückenschutzmittel zum Auftragen auf die Haut.
  2. Sinnvoll ist es auch, alle stehenden Gewässer wie Gartenteiche, Regentonnen oder Seen zu meiden, dort tummeln sich meist tausende Mücken. Auch Glühbirnen haben eine anziehende Wirkung auf alle Blutsauger, deshalb ist es am besten, möglichst alle freien Körperstellen mit Kleidung zu bedecken wenn man längere Zeit im Freien verbringen möchte.
  3. Insektenschutzgitter vor den Fenstern oder der Balkontür hindern, korrekt angebracht, Mücken schon draußen vor dem Eindringen in die Wohnung.
  4. Tomatenpflanzen, Duftgeranien oder Katzenminze als Fenster- bzw. Balkonbepflanzung verjagen durch ihren Geruch ebenfalls Mücken, genauso wie die oben genannten ätherischen Öle die auch auf die Glühbirne oder die Schlafkleidung/Bettwäsche geträufelt werden können.
  5. Spezielle Mückenstecker, die in Drogeriemärkten, Baumärkten oder im Internet bestellt werden können, verjagen Mücken in allen Zimmern die über eine Steckdose verfügen. Ebenso gibt es im Fachhandel spezielle Citronella Kerzen, die, einmal angezündet, nicht nur eine romantische Balkon/Terrassenbeleuchtung abgeben, sondern auch durch ihren intensiven Zitronengeruch Mücken vertreiben.

Kommentare