Foto: Shutterstock.com

Haustier aus dem Tierschutzhaus - Was sollte man beachten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Wer sich ein Haustier aus dem Tierschutzhaus holen möchte, sollte einige wichtige Dinge abklären.

Wer sich ein Haustier aus dem Tierschutzhaus, Tierheim oder Tierschutznetzwerk holen möchte, sollte vorher einige wichtige Dinge abklären und bedenken. Vor allem sozialorientierte Haustiere wie der Hund und die Katze sind sehr individuell in ihrem Gefühlsleben und benötigen viel Eingewöhnungszeit, Geduld und Aufmerksamkeit.

Wo kommen die Tiere her?

  1. Je nachdem, ob das Tier vom alten Besitzer abgegeben oder weggenommen wurde, hat der Hund/die Katze evtl. schon negative Erfahrungen durchgemacht. 
  2. Dies kann sich vor allem in Aggressivität gegenüber Männern, Kindern oder anderen Haustieren zeigen. Tiere aus dem Ausland können auch regionale Krankheiten haben (wie Leishmaniose) usw.
  3. Evtl. muss man sogar aufgrund der Vorgeschichte (Gewalt, Misshandlungen) einen "Hundeflüsterer" besuchen, um bestimmte Ängste oder Agressionen abzubauen.


Kann ich mich um das Tier ausreichend kümmern?

  1. Auch wenn viele Menschen aus Mitleid ein neues Haustier aufnehmen wollen, muss man an den eigenen Tagesablauf und Beruf denken. 
  2. Die eigenen Erwartungen und die Bedürfnisse des neuen Haustieres müssen übereinstimmen, damit diese Beziehung auch dauerhaft ist und bleibt.


Wie kommt man zu dem neuen Haustier (Beispiel Hund)?

  1. Man sucht sich zuerst einige umliegende Tierheime bzw. Tierschutzhäuser (Zeitung, Internet) und macht einen Termin aus. 
  2. Bei der Besichtigung sollte man einige optische Merkmale beachten und sich Zeit nehmen.
  3. Sind die Tiere gesund und munter?
  4. Wie sehen die Sozialkontakte aus?
  5. Wovor hat das Tier Angst? 
  6. Bestehen Krankheiten oder verheilte Verletzungen?


Kennenlernen

  1. Um den Hund näher kennenzulernen und erstes Vertrauen aufzubauen, lohnt es sich MEHRERE Spaziergänge durchzuführen. 
  2. Der Hund ist dann sicherlich genauso aufgeregt wie die Besucher und daher kann man nach 1h noch nicht sagen, ob der Hund passt oder nicht.


Entscheidung

  1. Im Normalfall werden geimpfte, entwurmte und kastrierte Tiere abgegeben, aber auch hier sollte man vorher nachfragen und Interesse zeigen. 
  2. Wenn man sich für ein Tier entschieden hat, kann es auch passieren, dass zu Hause ein Art Vorkontrolle durchgeführt wird. 
  3. Dies ist nicht selten und dient vorwiegend dem Tierschutz, sollte aber nicht als eine Art Misstrauen seitens des Tierheim betrachtet werden. 
  4. Natürlich kann sich das Tierheim auch gegen eine Abgabe aussprechen, wenn zum Beispiel mehrere Interessenten vorhanden sind.

Kommentare