Foto: Shutterstock.com

Hornissennest entfernen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:54
Aufgrund ihrer Größe haben sie auch eine höhere Menge an Gift.

Hornissen an sich sind schon in der freien Natur eine potenzielle Gefahr. Aufgrund ihrer Größe haben sie auch eine höhere Menge an Gift. Vor allem ist dies gefährlich, wenn es sich um ein ganzes Hornissennest handelt. Unter bestimmten Bedingungen kann man sie jedoch entfernen lassen.

  • Da das Entfernen grundsätzlich illegal ist, da Hornissen unter Artenschutz stehen, sollten vorher einige Dinge beachtet werden: Für einen Laien ist es nur ist es nur in der Winterzeit gefahrlos, da die Nester dann nicht bewohnt sind. 
  • Zu jeder anderen Zeit muss ein Fachmann hinzugezogen werden. Im Folgenden ist die Vorgehensweise Punkt für Punkt erläutert.

  1. Es müssen einige nachvollziehbare Gründe gesammelt werden. Es reicht schon, wenn das Nest direkt im Garten steht, wo man gerne sitzen oder Grillen möchte. An einer Hauswand ist ein Hornissennest ebenfalls eine Gefahr, da die Insekten in die Wohnräume gelangen könnten.
  2. Mit der Argumentation geht man dann zum Umweltamt der Stadt oder des Kreises. Wenn Naturschutz und persönliche Sicherheit gegeneinander abgewogen wurden, stellt das Amt eine Sondergenehmigung aus. Auch Allergien sind ein gutes Argument gegen die Hornissen.
  3. Mit dieser Genehmigung wendet man sich dann an die städtische Feuerwehr. Alternativ kann auch ein Kammerjäger konsultiert werden, der die Kenntnis zum Entfernen des Nestes besitzt.
  4. Nach Vereinbarung eines Termins wird das Nest gefahrlos, kompetent und vor allem legal entfernt.

Kommentare