Foto: Shutterstock.com

Hund hat Durchfall - Was tun?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:22
Der Hund hat Durchfall, das kann einfach passieren.

Hunde benötigen sehr viel Aufmerksamkeit und Fürsorge. Aber trotzdem kann es passieren, dass sie in einem unbemerkten Moment etwas Verbotenes tun, was ihrer Gesundheit schadet. Der Hund könnte also im Müll wühlen und irgendetwas davon fressen. Der Hund hat Durchfall, das kann einfach passieren.

  • Durchfall kann zu starkem Flüssigkeitsmangel führen, deshalb sollte man einen Tierarzt zu Rate ziehen. Gerade bei kleinen Hunden kann der Flüssigkeitsmangel schlimme Folgen haben. 
  • Ist der Durchfall sehr stark, sollte immer der Tierarzt hinzugezogen werden. Allerdings können weniger starke Fälle auch zu Hause mit Hausmitteln behandelt werden. 
  • Auch können die Symptome mit homöopathischen Mitteln behandelt werden. Es gibt sogar Tierärzte, die sich auf Homöopathie spezialisiert haben. Der Hund hat Durchfall, dies erkennt man an unregelmäßigem Stuhlgang, der dann meist eher flüssig oder breiig ist. 

Tipps & Tricks

  • Ausgelöst wird der Durchfall in der Regel durch die Ernährung. Deshalb sollten Hunde nicht alle Lebensmittel essen, die Menschen essen. Denn was für Menschen gesund ist muss es für Hunde nicht unbedingt sein. Deshalb sollte man sich als Hundehalter darüber informieren was für welche Hunderasse gesund ist. 
  • Wenn der Hund sich unwohl fühlt merkt man dies sofort. Meist ist er dann weniger aktiv und frisst auch nicht richtig. Chronischer Durchfall kann bis zu drei Wochen dauern und sollte ärztlich behandelt werden. 
  • Akuter Durchfall ist über einen kurzen Zeitraum, er kann mit Hausmitteln behandelt werden. Halten die Beschwerden länger als drei Tage an, sollte man trotzdem einen Tierarzt aufsuchen. Auch Erbrechen kann ein Symptom von Durchfall sein. In selteneren Fällen kann auch Fieber hinzukommen. 
  • Der Hund hat Durchfall, nun sollte man handeln. Man sollte ihm eine leichte Schonkost verabreichen. Auch sollte man Futter mit sehr wenig Ölanteil füttern. 
  • Am besten eignet sich gekochtes Hühnchen in kleinen Stücken. Außerdem kann der Tierarzt Medikamente verordnen, die man von zu Hause aus geben kann. Der Hund hat Durchfall, dann hat er meist auch nicht den richtigen Appetit. 
  • Trotzdem sollte der Hund wenigstens genug trinken, damit er nicht austrocknet und damit sich der Verdauungsapparat selbst reinigt. Spätestens am nächsten Tag sollte der Hund wieder ein wenig essen. Aber zuerst noch kein normales Futter geben sondern leichte Kost. 
  • Eine Fleischbrühe ohne Öl und Salz mit etwas Hühnerfleisch wäre ideal. Man sollte erst wieder auf normales Hundefutter setzen, wenn der Durchfall vorbei ist. 
  • Auch gekochter Reis und gekochter Tofu haben sich als Futter bewährt. Ebenso Früchte und ballaststoffreiches Gemüse sind sehr gesund. 
  • Aber auch Reis und Hüttenkäse sind jetzt für den Hund gut. Des Weiteren kann auch ein Drittel Magerquark mit zwei Dritteln gekochtem Reis ohne Salz gemischt werden. 
  • Der Reis kann auch durch Nudeln ersetzt werden. Aber alles sollte immer ohne Salz gekocht werden. Dies sind gut funktionierende Hausmittel.

Kommentare