Foto: Shutterstock.com

Hundehalsband selber machen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Ein Hundehalsband selber machen ist eine wunderbare Idee.
Der Hund trägt etwas Individuelles und es wird auch richtig passen. Als Geschenk für einen befreundeten Hundehalter ist ein selbst gemachtes Hundehalsband auch eine sehr gute Wahl. Ein Hundehalsband selber machen kann beinahe jeder. Dazu sind nur einige Materialien notwendig, welche entweder in Bastel-, Näh- oder einigen Onlineläden erhältlich sind.

  • Eine Nähmaschine.
  • Ein Gurtband in ausreichender Länge.
  • Eine Borte oder einen Stoffstreifen.
  • Einen Klickverschluss. Hier empfiehlt es sich, für besonders kräftige Hunde einen Verschluss aus Metall zu wählen.
  • D- oder O-Ringe.
  • Streifen Leder, Fleece oder Neopren. Dieser muss einige Zentimeter breiter als das Gurtband sein.
  • Je nach Art des Halsbandes einen Metall- oder Plastikschieber oder eine Metallkette.

  1. Zunächst wird der Halsumfang des Hundes gemessen. Die verwendete Breite der Bänder ist dabei abhängig vom Geschmack des Besitzers. Gebe immer einige Zentimeter mehr zur Bandlänge dazu, da beim Nähen einiges verloren geht.
  2. Die Enden des Gurtbandes werden zunächst fein vernäht, damit es nicht ausfranst.
  3. Um ein Hundehalsband selber machen zu können, wird nun die Borte auf das Gurtband aufgelegt und vernäht. Hierbei werden alle Seiten der Borte fest vernäht.
  4. Nun wird das Band auf den Schieber gefädelt, durch beide Kerben. Nähe das Band um, sodass der Schieber festsitzt. Soll kein Schieber, sondern eine Kette verwendet werden, wird nun der erste Ring an einem Ende des Bandes vernäht. 
  5. Hinter den Schieber wird nun der männliche Teil des Klickverschlusses eingefädelt. Ziehe danach das andere Ende des Bandes durch beide Kerben des Schiebers, sodass sich eine Schlaufe mit dem Klickverschluss bildet. Danach wird ein Ring aufgefädelt.
  6. Nun wird der weibliche Teil des Verschlusses aufgefädelt und am anderen Ende des Bandes vernäht. Dazu wird ein großer Teil des Gurtbandes um den Verschluss genäht. Ein Teil sollte jedoch frei bleiben, denn hier wird der Ring festgenäht. Anstelle des Verschlusses kann hier auch ein weiterer Ring folgen. 
  7. Soll es ein Zughalsband werden, wird nun die Kette durch die Ringe gefädelt und an einem dritten Ring fixiert.
  8. Ein breiter Streifen Leder wird nun als Polsterung vernäht. Ein Hundehalsband selber machen funktioniert indem du den Lederstreifen, welcher breiter als das Gurtband sein sollte, an beiden Seiten etwas einen Zentimeter weit umknickst und das Gurtband dann darauf vernähst.

Kommentare