Foto: Shutterstock.com

Hunden Tricks lernen? - So klappt's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:10
Hier erfahren Sie, wie Sie am besten vorgehen.

Sie sind ein echter Tierfreund und möchten als Hundebesitzer Ihrem Begleiter auf vier Pfoten ein paar Tricks beibringen? Kein Problem! Hier erfahren Sie, wie Sie am besten vorgehen.

  • Es ist ganz wichtig, dass der Hund bereits Vertrauen zu Ihnen aufgebaut hat.
  • Bringen Sie dem Hund die Tricks in einer vertrauten Umgebung bei. Das kann Zuhause sein oder auf seiner Lieblingswiese im Wald. Wichtig ist, dass der Hund sich dort wirklich wohl fühlt. Das eigene Zuhause eignet sich dabei jedoch meistens am besten. Hier wird der Hund von keinen störenden Nebengeräuschen oder dergleichen abgelenkt und kann sich ganz auf Sie konzentrieren.
  • Zwingen Sie Ihren Hund zu nichts. Wenn Sie merken, dass Ihr Hund unruhig werden sollte, sollten Sie es mit einer anderen Übung versuchen oder das Trainig für den heutigen Tag erstmal ganz abbrechen. Später können Sie es gerne nochmals versuchen.
  • Belohnen Sie Ihren liebste Schatz auf vier Pfoten in der Übungsphase immer mit einem Leckerlie, wenn er etwas richtig gemacht hat.

Schritt-für-Schritt zu erfolgreichen Hunde-Tricks

  1. Fangen Sie ganz einfach mit "Sitz" an. Dabei halten Sie das Leckerlie einfach ein Stück über seine Nase und warten darauf, bis er den Befehl ausgeführt hat. Anschließend gebe Sie ihm das Leckerchen.
  2. Um dem Hund beizubringen "Platz" zu machen, lassen Sie Ihren Hund zunächst das Kommando "Sitz" ausführen.  Anschließend sollten Sie ein Leckerlie in Ihre Hand nehmen und dies an seiner Nase vorbei auf den Boden zubewegen. Wenn Ihr Hund sich nun hinlegt, sollten Sie ihm auch dieses Leckerlie nicht verwehren und ihn entsprechend loben.
  3. Mit dem Kommando "Bleib" können Sie Ihrem Hund beibringen an Ort und Stelle sitzen zu bleiben. Bringen Sie damit zunächst Ihren Hund mit dem Kommando "Sitz" zum sitzen. Jetzt entfernen Sie sich ein paar Meter von ihm und halten sie dabei Blickkontakt. Sollte der Hund noch immer brav sitzen, wenn Sie zurück kommen, sollten Sie ihn mit einem Leckerchen belohnen. Sollte er dies nicht auf Anhieb hinbekommen, sollten Sie die Übung widerholen.
  4. Das Kommando "Bei Fuß", sollten Sie in Kombination mit der Leine beibringen. Lassen Sie Ihren Hund neben Ihnen "Sitz" machen und halten Sie die Leine hinter Ihren rücken oder nur sehr kurz, sodass Ihr Hund gestoppt wird, wenn dieser zu eilig los rennen will. Der Hund bleibt somit direkt neben Ihnen. Sagen Sie nun "Bei Fuß" und gehen Sie ein paar Schritte mit ihm vorwärts. Wiederholen Sie dies einige Male und halten Sie die Leine dabei immer ein Stück lockerer. Ziel dessen sollte es sein, dass Ihr Hund ohne Leine neben Ihnen herläuft.
  5. Zu guter Letzt möchte ich Ihnen noch erklären, wie Sie Ihrem Hund beibringen eine Rolle zu machen. Hier ist die Ausgangsposition "Platz".
  6. Hocken Sie sich hin und führen Sie ein Leckerchen von links nach rechts über seinen Rücken. Der Hund wird versuchen dem Leckerchen zu folgen, rollen Sie ihn dabei sanftmütig ein Stück weiter und sagen Sie "Rolle". Dies braucht etwas mehr Übung, als die anderen Kommandos.
  7. Viel Spaß und Gelingen dabei!

Kommentare