Foto: Shutterstock.com

Katze hat Mundgeruch - Tipps und Abhilfe

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:19
Wenn der liebste Stubentiger dir plötzlich mächtig stinkt, dann kann es viele Ursachen geben.
Einige davon sind allerdings wenig komisch, sondern eher besorgniserregend, denn sie könne Anzeichen gefährlicher Erkrankungen sein.

Was kann los sein? - Hat die Katze Mundgeruch, dann kann es auch ganz harmlose Gründe haben:

  • Trockenfutter verursacht mehr Mundgeruch als Feuchtfutter
  • Manche Futterarten riechen generell strenger (und gemeint ist dabei nicht nur Fisch)
  • Ist das Futter okay, dann kann es weitere Ursachen geben. Die Katze könnte schlicht an schlechten Zähnen leiden, weil du das Futter nicht gut genug zusammengestellt hast.
  • Es können aber auch Parasiten im Darm deiner Schmusekatze sein.

So kannst Du sicher gehen:

Wenn deine Katze Mundgeruch hat, dann kannst du erst einmal nur eines tun: Einem geschenkten Gaul schaut man nichts ins Maul, bei der Katze sollest du es aber tun. Öffne das Maul und kontrolliere den Rachen, die Schleimhäute und die Zähne. Finden kannst du:

  • Gerötete Stellen
  • Plaque
  • Entzündungen
  • Eitrige Stellen

Es kann aber auch sein, dass der Mundgeruch nur Anzeichen eines andern Problems ist, das sich in den Verdauungsorganen abspielt. Wenn dem so ist, behalte deine Katze im Auge. Wenn sie schwächer wird oder ihr Fell Glanz verliert, dann kann auch das ein Hinweis auf innere Probleme sein. Auch riechen solltest du, wenn deine Katze Mundgeruch hat. Ist der Geruch erst seit kurzem, dann kann das ein Hinweis sein auf:

  • Schwierigkeiten mit der Leber
  • Befall von Würmern
  • Nierenversagen
  • Katzen-AIDS (Ja, das gibt es auch)


Was hilft?
Hast du die Ursache grob eingeschränkt, warum deine Katze Mundgeruch hat, dann handle schnell.
Liegt die Ursache in schlechter Nahrung, dann:

  1. Wechsle das Futter
  2. Achte auf eine bessere Mischung verschiedener Futtersorten
  3. Verzichte auf Trockenfutter
  4. Kaufe deiner Katze Knabbereien, mit denen sie ihre Zähne von Plaque und Karies befreien kann (nicht zu hart, sondern eher knackig)
  5. Hilft das nicht, dann kann der Tierarzt den Mund deiner Katze auch mit Schallsonden behandeln. Bei Menschen gibt es etwas Ähnliches gegen hartnäckigen Plaque.
  6. Achte darauf, dass sie viel trinkt (Vor allem Wasser)


Hat es nichts mit dem Mundraum zu tun, dann führt dich dein nächster Schritt zum Arzt. Eine Ultraschalluntersuchung oder eine Blutuntersuchung kann klären, warum deine Katze Mundgeruch hat.

  • Liegen Parasiten vor, bekommst du ein spezielles Wurmmittel oder Antibiotika für Tiere.
  • Spülungen mit Salbei oder Kamille kannst du auch selbst aufsetzen.
  • Bei schweren inneren Schäden hilft oft nur die Operation.

Kommentare