Foto: Shutterstock.com

Schildkröte als Haustier - was ist zu beachten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Haustiere gibt es verschiedene, Katzen und Hunde sind am weitesten verbreitet, aber auch andere, ...

Haustiere gibt es verschiedene, Katzen und Hunde sind am weitesten verbreitet, aber auch andere, eher seltene Tiere können sich lohnen. Beispiele sind zum Beispiel die Schildkröte, die Schildkröte als Haustier ist nicht so pflegebedürftig und fordernd, wie andere Tiere.

Wichtige Hinweise zur Haltung

  • Bevor man in die Zoohandlung geht und sich eine Schildkröte als Haustier zulegt, sollte erst einmal gründlich darüber nachgedacht werden.
  • Ist die Entscheidung getroffen, muss sich über artgerechte Haltung von Schildkröten informiert werden, da diese spezielle Dinge benötigen.
  • Es sollte Platz im Haus vorhanden sein und über die Zukunft des Tieres nachgedacht werden, diese leben nämlich deutlich länger, als zum Beispiel Hunde, nicht selten so lange wie der Mensch selber.
  • Die Landschildkröte ist die häufigste Art in Deutschland und eignet sich am besten als Haustier. Landschildkröten benötigen viel Wärme, die sie selber nicht erzeugen können, daher muss die Haltung an diese Bedingungen angepasst werden.
  • Idealerweise sind Temperaturen über 25° Celsius, niemals aber mehr als 40°, da das wiederum zu viel ist. In etwa 30° Celsius sind ideal.
    Um das zu gewährleisten, ist ein Terrarium vonnöten.
  • Dieses wird mit Wärmelampen oder auch UV-Licht beheizt, um die geeignete Temperatur zu erreichen.
  • In der Zoohandlung wird man hier sehr gut beraten. Das Terrarium muss genügend Freiraum bieten, es sollte mindestens zehn Mal die Länge der Schildkröte haben, mehr ist hierbei natürlich besser.
  • In wärmeren Jahreszeiten ist ein Freigehege zu empfehlen, am besten wenn ein Garten vorhanden ist.
  • Die Schildkröte als Haustier ernährt sich von speziellen Gräsern, aber auch Wildkräutern. Diese gibt es in der Zoohandlung und sollten vor allem dort gekauft werden, schlechte Ernährung kann der Schildkröte schaden.
  • Sicherheitshalber sollten Experten befragt werden und Geschäfte, die sich auf diese Nahrung spezialisieren, auf keinen Fall einfach irgendetwas kaufen!
  • Die Reptilien sind nicht zum Kuscheln oder Spielen geeignet, sondern eher zum Betrachten.
  • Dessen sollte man sich von Anfang an bewusst sein, bevor die Schildkröte gekauft wird.
  • Auch ist sie eher ein langfristiger Partner und nicht nur ein kurzfristiges Haustier, sie kann das ganze Leben ihres Besitzers lang und vielleicht sogar darüber hinaus am Leben bleiben.
  • Schildkröten benötigen wenig Aufmerksamkeit und Verpflegung, können aber trotzdem ein sehr angenehmes Haustier sein, da sie nicht wie andere Tiere dauerhaft auf Unterhaltung angewiesen sind.

Kommentare