Foto: Shutterstock.com

Sind Koalabären gefährlich?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:33
Koalabären - man kennt sie als die kleinen, süßen Tierchen, die Eukalyptus fressen.

Koalabären - man kennt sie als die kleinen, süßen Tierchen, die Eukalyptus fressen, den größten Teil des Tages damit verbringen an Bäumen zu schlafen und hauptsächlich in Australien vorkommen. Darum stellt man sich folgende Frage eigentlich nicht sofort: Sind Koalas für den Menschen gefährlich?

Fun-Facts

high?" target="_self">Koalabären sind eigentlich gar keine Bären, sondern Beuteltiere, die ihre Neugeborenen sechs Monate lang in ihrem Beutel aufziehen. Das Wort Bär wurde nur hinzugefügt, weil sie wie süße, kleine Teddybären aussehen! Mit Bären sind sie keineswegs verwandt.
  • Das Wort Koala stammt von der Sprache der Aboriginies und bedeutet so viel wie "kein Wasser". Es beruht darauf, dass die Koalas ihren Wasserbedarf durch den Verzehr von Eukalyptus so weit stillen, dass sie kaum bis gar kein zusätzliches Wasser aufnehmen müssen.
  • Koalas verschlafen den größten Teil des Tages, mit 20 Stunden schlafen sie sogar noch länger als Faultiere, welche ca. 16 Stunden schlafen!
  • Allgemeine Infos

    Koalas sind nachtaktive Baumbewohner und verbringen etwa 20 Stunden des Tages damit zu schlafen um Energie zu sparen. In freier Natur kommen sie nur in Australien vor, wo sie sich fast ausschließlich von Blättern und Rinde ganz bestimmter Eukalyptusarten ernähren. Koalas werden 61 bis 85 cm groß und wiegen zwischen 4 und 14 kg. Außerhalb der Paarungszeit sind sie Einzelgänger und gründen jeweils ein eigenes Revier. Zu ihren natürlichen Feinden gehören Dingos, große Eulen, Adler und Pythons, auch durch menschliche Besiedlung ergeben sich Gefahrenquellen wie z.B. durch streunende Hunde, Straßenbau, Abholzung des Lebensraumes...

    Koalas und Menschen

    Die frühen Siedler Australiens jagten die Koalas wegen ihres Fells und rotteten sie in einigen Gebieten Australiens aus. Sie konnten teilweise wieder angesiedelt werden und gelten heutzutage nicht zuletzt wegen ihrer Niedlichkeit und ihrer friedlichen Art als Symbol Australiens. Inzwischen gibt es auch viele Schutzstationen, in denen verletzte Koalas gesund gepflegt werden. 

    Gefährlich können Koalas für Menschen nur werden, wenn diese zu aufdringlich sind und die Koalas bedrängen. Durch das Klettern an Bäumen haben Koalas nunmal sehr scharfe Krallen, die den Menschen verletzten können wenn sich der Koala bedroht fühlt. Zu richtigen Attacken kommt es allgemein aber kaum. In einigen Zoos hat man sogar die Möglichkeit, den Koalas etwas näher zu kommen und sie zu streicheln, dies geschieht aber immer nur unter der professionellen Aufsicht eines Pflegers, der auch darauf achtet, dass es dem Koala nicht zu viel wird. Wenn man einen Koala in freier Wildbahn trifft sollte man aber besser auf diese Streicheleinheiten verzichten und etwas Abstand lassen. 
    Im Grunde genommen sind Koalas also eigentlich sehr sanfte und friedliche Tiere, wie immer wenn man mit wilden Tieren in Kontakt kommt, sollte man jedoch bedenken, dass sie keine Kuscheltiere sind.

    Kommentare