Foto: Shutterstock.com

Sind Koalabären wirklich „high“?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
Schon seit langer Zeit hält sich das Gerücht, dass Koalabären ständig „high“ seien.

Schon seit langer Zeit hält sich das hartnäckige Gerücht, dass Koalabären ständig „high“ seien. Tatsächlich erhärten diese kleinen putzigen Tierchen diesen Eindruck stetig. Ihre Trägheit und langsame Art sowie die Tatsache, dass Koalas ungefähr 20 Stunden am Tag schlafen, scheinen Anhaltspunkte für einen Rausch zu sein. Doch stehen die Koalas wirklich unter Drogen?

Koalas: High oder nicht?

  • Koalabären ernähren sich fast ausschließlich von Eukalyptusblättern. Diese enthalten Toxine, sind also giftig. 
  • Die Gifte sind für die meisten Tiere tödlich und auch für den Menschen gefährlich. 
  • Sie werden oft als Grund für einen Rauschzustand bei Koalas genannt. Wäre irgendwie auch logisch, dass die Koalas dadurch in einen Rausch versetzt werden würden. In der Realität ist dies allerdings nicht der Fall. Koalabären sind von klein auf an die Toxine gewöhnt
  • Sie müssten dann also tonnenweise Eukalyptusblätter essen, um irgendeine Wirkung zu erzielen. 
  • Zudem ist Eukalyptus auch für Koalas giftig, wenn sie die Toxine in großen Mengen zu sich nehmen. 
  • Koalas sind daher sehr wählerisch und essen nur ältere Eukalyptusblätter, in denen die Konzentration an Gift nur sehr gering ist. Einen Rausch durch Gift ist daher ausgeschlossen.
  • Oftmals werden auch die ätherischen Öle der Eukalyptusblätter für das Verhalten der Koalabären verantwortlich gemacht. Doch auch diese Begründung ist falsch, da die ätherischen Öle keinen Rausch bewirken können.
  • Woran liegt es also, dass Koalas immer so wirken, als seien sie „high“? Der Grund für ihr Verhalten ist sehr simpel und hängt auch tatsächlich mit den Eukalyptusblättern zusammen. 
  • Eukalyptusblätter haben nur einen sehr niedrigen Energiegehalt. Da Koalas nur etwa 300-400g Eukalyptusblätter pro Tag essen, müssen sie gut mit dem niedrigen Energiewert haushalten. 
  • Daher bewegen sie sich kaum oder nur sehr langsam und schlafen enorm viel. 
  • Dieses Verhalten wirkt dann halt immer so, als seien sie betrunken oder „high“. Tatsächlich sind die Koalabären jederzeit „clean“.

Kommentare