Foto: Shutterstock.com

Specht vertreiben - Wie wird man den ungebetenen Gast los?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:51

Wenn ein Specht eine Hausfassade mit einem Baum verwechselt, kann das ganz schön ärgerlich werden. Besonders auf die Wärmedämmung hat es der hämmernde Specht abgesehen. Der Specht baut sich eine Bruthöhle für seine Jungen in den Hauswänden. Leider kann es passieren, dass der Specht Gefallen an den warmen Wänden findet und mit seinem Schnabel großen Schaden anrichtet.

Manche mühseligen Reparaturen an Fassaden verlaufen oft enttäuschend, da frisch verschlossene Löcher vom Specht wieder geöffnet werden. Natürlich ist besonders die Behebung des Schadens an den Wänden ärgerlich.

 

Wie kann man Spechte erfolgreich vertreiben?

Hier eine kleine Auflistung, mit welchen Tricks man zum Erfolg kommen kann:

  1. Flatterbänder mit rot-weißen Streifen ähnlich wie Baustellenabsperrungen schrecken die Spechte vor dem Nistbau ab.
  2. Laute Geräusche wie durch Klatschen und Pfeifen können einen Specht erschrecken und für eine ganze Weile verjagen.
  3. Mit Spiegelfolien und bunte Leinen mit Wimpel kannst du einen Specht auch verjagen. Durch das Reflektieren des Spiegels ist der Specht irritiert und fühlt sich nicht mehr sicher.
  4. Du kannst Attrappen mit Motiven von Raben oder Katzen an der Wand anbringen. Dadurch fühlt sich der Specht nicht sicher und meidet Deine Hauswand. 
  5. Spechte halten sich nicht gerne im dichten Grün auf. Wer einen hartnäckigen Specht loswerden möchte, kann über eine dauerhafte Hausbegrünung nachdenken. Mit einem Gartenfachmann findest Du die geeignete Pflanze, die Deiner Fassade nicht schadet.
  6. Man sollte nicht unbedingt hohe Bäume in der Nähe einer Hauswand pflanzen, das lockt einen Specht nur an.
  7. Genügend Freiraum zwischen Gebäude und Bäumen schaffen, um einen Specht von der Hauswand fernzuhalten.

Kommentare