Foto: Shutterstock.com

Tiere züchten? - Das ist zu beachten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:10
Es gibt unterschiedliche Arten der Tierzüchtung und damit verbunden auch einiges, was es zu...

Das Züchten ist ein sehr weit verbreitetes Verfahren, um entweder Erzeugnisse in größeren Massen herzustellen oder um eine spezielle Tierrasse zu erschaffen. Es gibt unterschiedliche Arten der Tierzüchtung und damit verbunden auch einiges, was es zu beachten gibt. Hier erfährst du das Wichtigste!

Möchte man privat eine Zucht eröffnen sind mehrere Punkte zu beachten:

  • Zunächst kommt es darauf an, welches Tier man züchten möchte.
  • Kleintiere (diese Art von Züchtern nennt man meistens Hobbyzüchter) dazu zählen Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen, Hunde oder andere Tiere.
  • Es gibt strenge Regeln, wenn es um das Züchten von Tieren geht, besonders bei Hunden.
  • Bevor man mit dem Züchten beginnt, sollte man selber einige Jahre ein Tier besessen haben.
  • Man sollte am besten auf dem Land wohnen bzw. einen großen Außenbereich besitzen.
  • Es gibt heutzutage sehr viele unseriöse Anbieter von z.B. kleinen Hundewelpen.
  • Die Welpen sind dann krank, nicht geimpft und besitzen sonst keine Papiere.
  • Dies sollte man auch beachten und jede Zucht mit gültigen Papieren wie z.B. Impfungen absegnen lassen.
  • Man kann sich auch professionelle Hilfe für den Einstieg in die Zucht holen.
  •  Außerdem sollte man sich vorher bei der jeweiligen Stadt, wenn es von Nöten ist, eine Erlaubnis für eine Züchtung abholen.

Die 4 Arten der Tierzüchtung

1. Die Reinzucht:

  • Bei dieser Art der Züchtung paart man nur die Tiere einer selbigen Rasse.
  • Dadurch erreicht man eine sogenannte Reinzuchtpopulation (Fortpflanzung einer gleichen Gemeinschaft: Population).
  • Es kann aber auch sein, dass besondere Rassen eingekreuzt werden.
  • Bei diesem besonderen Fall spricht man dann von einer Veredlungskreuzung.

2. Die Rotationskreuzung:

  • Bei der Rotationskreuzung findet die Züchtung nach einem festen Schema statt.
  • Hierbei werden nacheinander mehrere Reinzuchtrassen miteinander gepaart.

3. Die Verdrängungs-Kreuzung:

  • Hier werden immer Rassen einer zweiten Art mit eingekreuzt.
  • Somit werden bei dieser Zuchtart neue Merkmale in die Reinzucht gebracht.

4. Gebrauchskreuzung.

  • Bei dieser Art der Züchtung werden gezielt mehrere Rassen miteinander gekreuzt.
  • Beachtet werden muss, dass bei dieser Art der Züchtung nur das Ergebnis wichtig ist und nicht eine weitere Zucht mit demselben Tier etwa.
  • Der Grund hierfür kann z.B. darin liegen, dass man beabsichtigt Fleisch- oder Milch-Erzeugnisse herzustellen.
  • Besonders im Bereich der Geflügel- und Schweinezucht ist die reine Gebrauchskreuzung vorrangig zu finden.

Kommentare