Foto: Shutterstock.com

Was tun wenn das Pferd mit einem durchgeht?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Ein Pferd geht meist nur durch wenn es Angst hat oder in Panik gerät.
Sollten Sie im Sattel des Pferdes sitzen während es durchgeht ist die beste Lösung es durch reden zu beruhigen

  1. Bleiben Sie ganz ruhig und keine Angst zeigen durch diese Reaktion von Ihnen wird sich nur alles verschlimmern. 
  2. Wenn Sie ein guter Reiter sind lassen Sie das Pferd laufen bis es müde wird, aber wenn dies nicht der Fall ist versuchen Sie Ihr Pferd zu einem Zaun oder zum Fluss zu lenken dort halten Sie meist wieder an. 
  3. Am besten versuchen Sie aber das Pferd dort hinzulenken, wo Sie sich am wenigsten verletzten können. Denn es besteht Gefahr, dass Ihr Pferd Sie abwerfen könnte. In diesem Fall versuchen Sie sich abzurollen und dabei vom Pferd wegzurollen, damit Sie die Hufe nicht treffen. 
  4. Um ein Pferd in so einem Fall lenken zu können ziehen sie an den Zügeln nach rechts und links, sollte dies nicht helfen greifen Sie zu den Gebiss ringen und ziehen dort, reden Sie dabei beruhigen auf das Tier ein. 
  5. Wenn das Pferd durchgeht während Sie es am Zügel halten, ziehen Sie nicht an den Zügeln sondern reden Sie dem Tier gut zu. 
  6. Sollte es lospreschen lassen Sie die Zügel los und gehen schleunigst aus dem Weg, sonst endet es in üblen Verletzungen. Um das Tier anschließend wieder einzufangen hilft meist schon eine Hand voll Hafer und gutes Zureden. 
  7. In beiden Fällen ist es auf jeden Fall wichtig nicht zu schreien und ruhig zu bleiben. Sollten Sie in Panik geraten überträgt sich dies auf das Pferd und es verschlimmert die Situation für beide Parteien. 
  8. Ruhiges Zureden und einen kühlen Kopf zu bewahren ist das beste Mittel um ein durchgehendes Pferd wieder beruhigen zu können.

Kommentare