Foto: Shutterstock.com

Was tun, wenn die Katze rollig ist?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:57
Bei einer Katze tritt die Rolligkeit erst mit einem Alter von etwa 5-8 Monaten ein.
Maine Coon Katzen werden erst etwas später rollig und es wird bei dieser Katzenrasse auch von Spätzündern gesprochen. Jede Katze markiert in gewissen Abständen ihr eigenes Revier und auch Frauchen und Herrchen wird gekennzeichnet.

Das Haustier reibt den Kopf an Gegenständen und über die Duftdrüsen, welche sich hinter dem Kopf befinden, werden Duftstoffe abgesetzt. Wir Menschen riechen diesen Duft nicht, aber die Katzen verständigen sich damit untereinander.

  1. Bei einer rolligen Katze werden intensivere Geruchsstoffe an die Umwelt abgegeben und auch der Urin im Katzenklo richt etwas streng. 
  2. Die weibliche Katze rutscht mit dem Bauch auf dem Boden, hebt das Hinterteil nach oben und legt den Schwanz zur Seite. Dies ist eine Aufforderung an den Kater mit dem Akt zu beginnen. 
  3. Manchen Katzen jammern ununterbrochen, was auch über Stunden gehen kann. Die beste Möglichkeit dem Geschehen vorzubeugen ist die fachgerechte Kastration durch einen Tierarzt. 
  4. Dieser Eingriff sollte am Besten kurz vor der ersten Rolligkeit erfolgen. Auch während der Rolligkeit kann die Operation durchgeführt werden, allerdings dauert es in diesem Fall noch einige Tage, bis sich der Hormonspiegel wieder gesenkt hat. Besonders Besitzer, welche ihre Katze nur in der Wohnung halten sind der Meinung, eine Kastration ist unnötig, denn das Tier kommt ja nicht mit anderen Katzen zusammen. 
  5. In diesem Fall wird den Fellnasen ein wichtiges Element des Lebens vorenthalten. Die Katzen wollen sich vermehren und es geht nicht, weil keine andere Katze da ist.
  6. Einige Katzenbesitzer möchten ihre Katzen zur Zucht verwenden. Hier kommen die Tiere in der geschlechtsreifen Zeit zusammen und die Rolligkeit ist für eine bestimmte Zeit gebannt. Es gibt auch Tabletten, welcher den Hormonspiegel bei unserem Liebling absenkt, doch diese Maßnahme sollte nur eine vorübergehende Lösung sein. 
  7. Wurde Nachwuchs gezeugt und der Besitzer möchte keine weiteren Katzenbabys mehr haben, ist auch in diesem Fall eine Operation die beste Alternative. 
  8. Natürlich sind diese Eingriffe mit Kosten verbunden, doch es können die einzelnen Tierärzte einem Preisvergleich unterzogen werden. In der Regel arbeiten Tierärzte in einer ländlichen Region etwas preiswerter, als der Kollege in der Stadt. 

Kommentare