Foto: Shutterstock.com

Welpe frisst nicht - Was nun?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:22
Eine Menge Züchter und Hundefreunde haben es öfters beobachten können.
Der kleine Vierbeiner läuft zur Futterstelle, sieht die vielen verschiedenen, extra für Ihn aufgestellten Fressmöglichkeiten und dreht sich sofort um, ohne ein einziges Mal mit der Wimper zu zucken. Zunächst sollte man nicht sofort den Tierarzt konsultieren und sich unnötig Sorgen machen, denn dies passiert vor allem bei Welpen schon Mal öfters. Vor allem dann, wenn der kleine ansonsten das Futterchen schnell verdrückt und von einem Tag auf den Anderen anfängt zu streiken, sollte die meist harmlose Ursache geklärt werden, bevor man unnötigerweise in Panik ausbricht.

Bitte beachten

  • Wenn der Hund auf Dauer nicht frisst, oder fressen kann, ist dies meist ein Anzeichen für eine Krankheit, sodass man in diesem Fall zum Tierarzt gehen sollte.

Hund frisst nicht? Keine Panik!

Welche Gründe sind meistens dafür verantwortlich und wie kann man seinen Welpen wieder dazu bringen zu fressen?

  • „Der Welpe frisst nicht!", heißt es meistens, wenn der Kleine zur Hauptfütterungszeit seinen vollen Napf ablehnt. 
  • Des Öfteren wird der kleine Liebling schlicht und ergreifend überfüttert und dies ist einer der häufigsten Gründe, warum der Welpe nicht frisst. So kommt es in Haushalten oft vor, dass der Welpe von jedem Mitglied der Familie verwöhnt werden will und dementsprechend vereinzelt Leckerlies zugesteckt bekommt. 
  • Vor allem, wenn es sich noch um einen Welpen handelt, können diese kleinen Extras bereits ausreichen, um den Racker zu sättigen und schon ist dieser - schlicht und einfach überfressen. Eine Lösung für das Problem, damit es nicht wieder heißt, „Der Welpe frisst nicht!", wäre eine Schale mit Leckerlies für den Tag hinzustellen, sodass jeder in der Familie sieht, wie viel am Tag gefüttert werden darf. 
  • Dies schont den Geldbeutel und jeder weiss, wie viel der Welpe schon bekommen hat; außerdem ist dies für die Gesundheit des Hundes ebenfalls besser, denn reguläre Fütterungszeiten sind wesentlich besser für den Verdauungstrakt des Welpen. 
  • Ein anderer Grund könnte sein, dass der Hund schmerzen in der Mundregion hat. Der Welpe frisst nicht, wenn ihm z.B. die Zähne wachsen. Wenn man das trockene Futter mit etwas Wasser einweicht, kann es dem Welpen dabei helfen, zu fressen. 
  • Klügere kleine Welpen, lernen außerdem schnell, wie sie etwas besseres bekommen, wenn sie das normale Hundefutter nicht essen. Dann kommt Herrchen schnell mit einer Wurst, oder einer anderen Köstlichkeit daher, sodass eine schlechte Erziehung vorprogrammiert ist und ebenfalls mit einer der Gründe dafür sein kann, wenn der Welpe nicht frisst.

Kommentare