Foto: Shutterstock.com

Wie entfernt man äußere Parasiten von seinem Haustier?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:45
Beschreibung der Behandlung von Haustieren bei Parasiten (Äußere) befall.

Wir unterscheiden beim Haustier folgende äußere Parasiten: Milben, Flöhe, Zecken und Läuse. Nicht alles was am Hund bzw. auf der Katze kriecht ist eine Laus. Milben, Flöhe und Läuse werden Sie sicher nicht mit Lauskamm und Hausmittel los. Es ist sogar gefährlich mit einer Behandlung länger zu warten. Den die Räudemilbe ist auch für den Menschen ansteckent.

Nur Zecken können vom Besitzer selbst entfernt werden.

  • Flöhe, Läuse, und Milben können wirksam, nur mit Medikamenten die beim Tierarzt zu bekommen sind, bekämpft werden. 
  • Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube diese Parasiten mit Schmierseife und Kamm los zu werden. Es ist dringend abzuraten Teebaumölprodukte zu verwenden. 
  • Die Tiere reagieren darauf mit Vergiftungs Erscheinungen. Am besten Sie holen sich ein auf Ihr Tier zugeschnittenes Medikament beim Tierarzt dem Sie vertrauen. 
  • Das Mittel wirkt sicher, ist ungefährlich für Sie und Ihr Tier und nicht so teuer wie Sie denken. Bis 10kg Körpergewicht ca € 6.-  bis 50 kg ca €15.-

  • Pinzette oder
  • Zeckenzange

  1. Streichen Sie das Fell an der Bissstelle auseinander.
  2. Greifen mit der Pinzette oder der Zeckenzange die Zecke ganz nah an der Bissstelle.
  3. Halten Sie die Pinzette geschlossen und entfernen die Zecke mit einer drehenden Bewegung.
  4. Desinfizieren Sie die Stelle mit Betaisodona.

Kommentare