Foto: Shutterstock.com

Wie entwurmt man eine Katze?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Gerade wenn Mensch und Tier zusammenleben sollte man Haustiere regelmäßig entwurmen.

Gerade wenn Mensch und Tier auf engem Raum zusammenleben, ist es für beide Beteiligten vorteilhaft, die geliebten Haustiere regelmäßig zu entwurmen. Doch was sind eigtentlich Würmer, wie werden sie übertragen und was richten sie an?

Würmer sind Lebewesen wie alle Anderen auch. Das gefähliche an ihnen ist jedoch, dass sie sich z.B. in den Verdauungstrakt einer Katze oder aber auch anderer Tiere einnisten. Dabei entziehen sie der Katze wichtige Nährstoffe, verletzen Gewebe oder entziehen Blut. 
Wichtig zu wissen ist zudem, dass sich theoretisch auch Menschen an Katzen infizieren können. 

Man möge nun meinen, dass Hauskatzen, die lediglich in der Wohnung leben, der Gefahr nicht ausgesetzt sind. Fehlanzeige! Z.B. über die Schuhe des Besitzers können Würmer in die heimischen vier Wände eingeschleppt werden.

  • Einige Katzen reagieren nicht gerade erfreut auf eine Entwurmung und werden teilweise äußerst gewalttätig. Helfer sollten deshalb Schutzkleidung wie z.B. grobe Handschuhe tragen.

  • Im Prinzip benötigt man lediglich ein Mittel, mit dem man Katzen entwurmen kann. Diese Präparate gibt es in flüssiger Form, welche entweder gespritzt werden können (nur von Fachärzten), oder aber in den Nacken der Katze geträufelt werden. Eine weitere Variante wären Tabletten.
  • Gesagt sei allerdings, dass alle genannten Mittel unter das Arzneigesetz fallen und somit Rezept- und Apothekenpflichtig sind. Ein Gang zum Tierarzt lässt sich also bei der ersten Entwurmung nie vermeiden. Meist schreibt der Tierarzt dann jedoch mehr Entwurmer auf, sodass man bei den nächsten Malen direkt beginnen kann.

  1. Zunächst muss man die sogenannte Wurmkur beim Tierarzt bzw. in der Apotheke abholen.
  2. Nach ausführlichem Lesen der Anleitung kann nun je nach Gewicht der Katze die Wurmkur dosiert in den Nacken geträufelt werden, wobei darauf geachtet werden sollte, dass ein Helfer die Katze sicher und fest hält.
  3. Nun ist das ganze Szenario schon beendet und die Katze entwurmt. 
  4. Die Flecken im Nacken verschwinden nach wenigen Tagen. 
  5. Bei einigen Präparaten muss der Vorgang nach einigen Tagen wiederholt werden.

Kommentare