Foto: Shutterstock.com

Wie findet man den richtigen hund für seine Bedürfnisse?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:43
Bevor man sich einen Hund anschafft, sind folgende Punkte besonders wichtig...

Bevor man sich einen Hund anschafft, sind folgende Punkte besonders wichtig:

  • Finanzen
  • Platzbedarf bzw. Wohnsituation
  • Familienverhältnisse
  • Zeit
  • Rassehund oder Mischling 
  • Temperament und Charakter von Mensch und Hund

Tierarzt und Pflege

  1. Alle Hunde, egal ob groß oder klein, benötigen neben Futter auch Pflege und hin und wieder einen Tierarzt. 
  2. Die Kosten dafür sollte man deshalb vorab einplanen. 


Für die Wohnung 

  1. Kleine Hunde, wie Malteser oder Pekinese, eignen sich für eine Stadtwohnung. 
  2. Als perfekte Schoßhunde sind sie im Unterhalt relativ genügsam, da die Futtermenge sich in Grenzen hält. 
  3. Dackel haben kurze Beine und mögen keine Treppenhäuser. 
  4. Beim Jack Russel oder Skye Terrier sollte man bedenken, dass Terrierarten Jagdhunde sind und ein dementsprechendes Temperament besitzen. 
  5. Die Wohnung muss also sehr geräumig sein. Ein Garten zum Toben wäre natürlich noch besser. 


Mittlerer Vierbeiner 

  1. Die Englische Bulldogge, der Mops oder auch der Beagle sind für die Wohnungshaltung geeignet, allerdings nur bedingt. 
  2. Sie brauchen mehrmals am Tag Auslauf und zudem ein nicht all zu beengtes Schlafplätzchen. 
  3. Wenn kleine Kinder zur Familie gehören, ist die Anschaffung eines Welpen ratsam. 
  4. Die Beziehung zwischen Kind und Hund wird somit von Beginn an gefestigt, so dass Unfälle beim Spielen weitgehend vermieden werden. 


Die Wachsamen

  1. Auch der Rottweiler oder der Dobermann kann zum Spielgefährten für Kinder werden, aber bitte erst nachdem der Hund in der Hundeschule war. 
  2. Der Spruch „ Der will doch nur spielen“ kann ansonsten schwerwiegende Folgen für den Menschen haben. Hunde mit einer Größe von über 65 cm sind keine Wohnungstiere. 
  3. Ein eigener Hof oder Garten ist deshalb unbedingt erforderlich. Große Hunde sind die perfekten Bewacher, da sie allein aufgrund ihrer Stattlichkeit ungebetene Gäste schnell in die Flucht schlagen. 
  4. Das Warnschild am Hof- bzw. Hauseingang ist allerdings trotzdem ein Muss. Zudem verlangen diese Hunde sehr viel Aufmerksamkeit. 
  5. Man sollte sie also nie zu lange alleine lassen. Nicht zuletzt haben sie einen gesunden Appetit und verursachen hohe Kosten für Futter.


Rasse oder Promenadenmischung

  1. Rassehunde sollte man nur von zugelassenen Züchtern erwerben. Finger weg von Hunden, die auf Wochenmärkten u.ä. angeboten werden, auch wenn sie noch so niedlich sind. 
  2. Skrupellose Händler suchen oftmals für diese meist kranken Tiere keine geeignete Familie, sondern wittern einzig das große Geschäft mit den hilflosen Tieren. 
  3. Im Tierheim findet man ebenfalls Rassehunde, aber auch geeignete Mischlinge. 
  4. Die Tiere sind untersucht und geimpft und wünschen sich einfach nur ein neues, liebevolles Herrchen oder Frauchen.

Kommentare