Foto: Shutterstock.com

Wie putzt man einem Hund/einer Katze die Zähne?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:43
Haustiere, insbesondere Hunde und Katzen benötigen eine gewisse Zahnpflege.
Die regelmäßige Kontrolle der Zähne darf nicht außer Acht gelassen werden. In möglichst regelmäßigen Abständen sollte der Hund oder die Katze auf Zahnbelag, Zahnstein oder andere Zahnprobleme untersucht werden. Oftmals genügt es bei den Tieren, wenn sie öfter Leckerlies bekommen, die Zahnbelag beim Kauen entfernen. Doch dies genügt nicht immer. Helfen zahnreinigende Leckerlies nicht mehr, müssen dem Tier die Zähne geputzt werden.

  • Die Zahnbürste sollte weiche Borsten haben, damit man das Zahnfleisch des Tieres nicht verletzt. 
  • Zudem muss man sich sicher sein, das die Zähne keine Löcher aufweisen. 
  • Kommt man mit den Borsten in ein Zahnloch, kann das dem Tier Schmerzen verursachen, wodurch die Gefahr besteht, dass der Hund oder die Katze doch mal zubeißt.

  • Im Prinzip benötigt man für die Zahnpflege des Tieres lediglich eine saubere Zahnbürste. 
  • Bitte keine Zahnbürste einsetzen, welche man vorher selbst benutzt hat, und normalerweise entsorgen würde. 
  • Damit könnte man dem Tier schaden, da sich in einer benutzten Zahnbürste Bakterien absetzen. 
  • Auch der Hund oder die Katze benötigen eine eigene neue Zahnbürste. Auf Zahnpasta ist grundsätzlich zu verzichten, da diese einen zu scharfen Geschmack für das Tier hat. 
  • Wer möchte, kann aber spezielle Tierzahncreme kaufen. Diese ist jedoch nicht unbedingt notwendig.

  1. Die Lefzen des Hundes beziehungsweise der Katze werden leicht angehoben, so dass man die oberen Zähne gut sehen kann. Die Zahnbürste wird knapp unterhalb des Zahnfleischs leicht schräg angesetzt. Die Zähne nun von oben nach unten Abbürsten. Den Vorgang an jedem Zahn mehrmals wiederholen.
  2. Die Lefzen des Tieres wieder freigeben, und das Haustier kurz entspannen lassen.
  3. Nun die Unterlippe des Tieres leicht nach unten ziehen, damit die untere Zahnreihe sichtbar wird. Die Zahnbürste wieder leicht schräg und oberhalb des Zahnfleischs ansetzen, und die unteren Zähne von unten nach oben hin (also vom Zahnfleisch weg) abbürsten. Auch hier mehrfach wiederholen.
  4. Dem Tier sofort frisches Wasser zur Verfügung stellen, damit er trinken kann. Gelöste Zahnbeläge werden damit einfach runtergeschluckt.
  5. Das Tier während des Zähneputzens immer wieder loben, und hinterher mit einem zahnfreundlichen Leckerlie belohnen, damit es das Zähneputzen mit etwas Positiven in Verbindung bringt.

Kommentare