Foto: Shutterstock.com

Wie sattelt man ein Pferd?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:45
Das Satteln eines Pferdes sieht leichter aus, als es in Wirklichkeit ist.
Man kann nicht einfach nur den Sattel auf das Pferd legen und am Bauch festbinden. Um die Sicherheit und einen bequemen Sitz für Pferd und Reiter zu garantieren muss man einiges beachten.

  • Beim Kauf eines Sattels ist es zu beachten, dass er dem Pferd wirklich passt und nicht zur kurz oder zu lang ist. 
  • Das Pferd soll sich ebenso wohl fühlen wie der Mensch. 
  • Wichtig ist aber nicht nur der Sattel selbst, sondern auch das Auflegen. Dabei können einige Fehler geschehen, die vermieden werden sollen, z.B. wenn das Pferd zu weit vorn gesattelt wird ist es in seiner Schulterbewegung eingeschränkt. 
  • Die folgende Anleitung soll Ihnen dabei helfen, jene Fehler zu vermeiden.

  • Putzzeug für das Pferd
  • Pflegemittel für den Sattel
  • Sattel
  • Satteldecke (wenn nicht bereits am Sattel befestigt)

  1. Bevor der Sattel (Dazu gehört auch der Bauchgurt!) überhaupt aufgelegt werden kann, muss er gründlich geputzt werden. So werden Scheuerstellen auf dem Pferderücken verhindert.
  2. Das Pferd sollten Sie ebenfalls vor dem Auflegen von Schmutz befreien. Besonders die Fläche, wo der Sattel aufgelegt werden soll, sollte frei von jeglichen Schmutz sein!
  3. Sofern keine Satteldecke am Sattel vorhanden ist, muss man eine Decke unter den Sattel legen. Diese soll so auf den Hals gelegt werden, dass sie VOR dem Widerrist (Übergang von Hals zum Rücken) liegt. Bei einem Sattel mit befestigter Decke soll jener ebenso VOR dem Widerrist aufgelegt werden.
  4. Um eine gute Lage des Sattels (und der Decke) abzuschätzen gehen Sie einmal um das Pferd herum und überprüfen Sie, dass weder Sattel noch die Decke schief liegen.
  5. Lassen Sie nun die Sattelgurte herunter und greifen Sie von einer Seite zur anderen unter dem Bauch des Pferdes hindurch um den anderen Gurt zu greifen. Der Gurt sollte erst einmal nur im ersten Loch geschlossen werden. Beachten Sie den Abstand zwischen dem Schulterblatt und dem Sattel. Hier soll ca. drei Finger breit Platz sein.
  6. Führen Sie das Pferd ein paar Stücke voran und ziehen Sie dann den Gurt fest. Achten Sie darauf, dass der Gurt zwar fest sitzt, aber immer noch bequem für das Pferd ist. Überprüfen Sie den festen Sitz des Gurtes, bevor Sie aufsteigen um ein verrutschen des Sattels zu vermeiden.
  7. Bevor Sie losreiten, sollten Sie das Pferd wieder ein paar Schritte gehen lassen. Lassen Sie sich dabei ruhig ein wenig Zeit (ca. 5 – 10 Minuten). Anschließend ziehen Sie den Gurt noch einmal nach.

Kommentare