Foto: Shutterstock.com

Haus auf Reise vorbereiten - Welche Vorkehrungen sollte man treffen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:58
Um nach der Rückkehr von der Reise keine böse Überraschung zu erleben, muß einiges beachtet werden..

Sommerzeit ist Reisezeit, und so mancher verläßt dann für durchschnittlich zwei bis drei Wochen sein trautes Heim, um sich auf Reisen zu begeben. Hochsaison haben in dieser Zeit aber nicht nur die Ferienorte an Nord- und Ostsee, oder in den Bergen, vielleicht auch am Mittelmeer. Ferienzeit ist auch Hochsaison für ungebetene Gäste in Ihrem Haus. Wenn Sie nach der Rückkehr von Ihrer Reise keine böse Überraschung erleben wollen und die Erholung des Urlaubs lange anhalten soll, dann sollten Sie vor Reiseantritt einige Vorkehrungen treffen.

  • Fenster und Türen einbruchssicher machen. Am besten lässt man sich hierfür vom Fachmann beraten.
  • Darauf achten, dass auch wirklich alle Türen und Fenster bei der Abreise geschlossen und fest verriegelt sind.

  • Checkliste machen, was alles während Ihrer Abwesenheit erledigt werden muß.
  • Bitten Sie freundliche und vertrauenswürdige Nachbarn diese Dinge zu erledigen und tun Sie das gleiche für Ihre Nachbarn, wenn die verreisen.

Darauf sollten Sie achten

  1. Am besten, Sie machen als erstes eine Checkliste für Ihre Nachbarn, was während Ihrer Abwesenheit erledigt werden muss.
  2. Am wichtigsten, regelmäßig die Post aus dem Briefkasten nehmen lassen. Überquellende Briefkästen sind geradezu eine Einladung für Einbrecher, denn die signalisieren ihm, dass niemand zuhause ist, oder keiner mal nach dem Rechten schaut.
  3. Regelmäßig lüften lassen, um der Schimmelbildung vorzubeugen.
  4. Zimmerpflanzen versorgen lassen.
  5. Sehr wirkungsvoll und für Einbrecher abschreckend ist eine Zimmerbeleuchtung, die über eine Zeitschaltuhr immer mal wieder eingeschaltet wird. So entsteht für potentielle  Einbrecher der Eindruck, das jemand anwesend ist.
  6. Die beste Waffe gegen ungebetene Gäste ist und bleibt der aufmerksame Nachbar. Wo gegeseitige nachbarschaftliche Hilfsbereitschaft gut funktioniert, haben Langfinger keine Chance. Wenn sich Nachbarn aber ständig in Clinch liegen, nutzt das am Ende nur einem, dem Einbrecher.
  7. Kurz vor der Abreise: Darauf achten, dass alle elektrischen Geräte, wie Herd, Bachofen, Kaffeemaschine, abgeschaltet sind, außer Kühl- und Gefriergeräte. Bei Fernsehern, PC, etc. auch das sogenannte "Standby" ausschalten, am besten, Netzstecker ziehen, um Schäden an den Geräten zu vermeiden, die durch Überspannung bei Gewitter entstehen können. Bei der Waschmaschine auch den Wasserzulauf abdrehen, damit Sie bei Ihren Rückkehr keine feuchte Überraschung erleben, sollte während Ihrer Abwesenheit der Schlauch platzen, oder sich vom Wasserhahn lösen. Bei Gasherden Gaszufuhr abdrehen.
  8. Alle Fenster und Türen kontrollieren, ob sie fest verschlossen und verriegelt sind.
  9. Unmittelbar vor Ihrer Abreise übergeben Sie einen Hausschlüssel und Ihre Checkliste Ihrem Nachbarn.
  10. Nun bleibt nur noch, Ihnen eine gute Reise und einen erholsamen Urlaub zu wünschen.
  11. Und noch ein guter Tipp: Bringen Sie Ihrem wachsamen Nachbarn ein kleines Geschenk als Dankeschön mit.

Kommentare